Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Milizübung des Jägerbataillons Kärnten

Klagenfurt, 18. Oktober 2006  - Am Donnerstag, dem 12. Oktober 2006, rückten rund 400 Soldaten des neu aufgestellten Jägerbataillons Kärnten in der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne zu einer 10-tägigen Milizübung ein. Das Bataillon ist das einzige Milizbataillon Kärntens und wird vom 39-jährigen Völkermarkter Major Bernd Bergner geführt. Verantwortlich für die Aufstellung und Organisation dieses territorialen Verbandes sowie für die Leitung der Milizübung ist das Militärkommando Kärnten.

Schlanker und effizienter

Einen wesentlichen Teil der Bundesheerreform stellt die Reduzierung und Spezialisierung der bisherigen territorialen Milizbataillone dar, wodurch diese schlanker und effizienter werden. Für Kärnten bedeutet dies, dass aus den beiden bisherigen Miliz-Jägerbataillonen (Jägerbataillon 27 und Jägerbataillon 46) kürzlich das neue Jägerbataillon Kärnten aufgestellt wurde.

Schutz von Gebieten und Objekten

Das Schwergewicht der Ausbildung umfasst den Schutz von Gebieten und Objekten sowie das Scharfschießen. Gemäß geplantem Übungsverlauf werden verschiedene Aktionen (Errichtung von Kontrollpunkten, Schutz von Transporten und Patrouillentätigkeit) in Form eines Stationsbetriebes geübt. Das Schwergewicht der Ausbildung findet in den Räumen Maria Saal, Maria Rain, Liebenfels, in der Klagenfurter Khevenhüller-Kaserne sowie an den Truppenübungsplätzen Glainach und Marwiesen statt.

Höhepunkte

Die Höhepunkte dieser Milizübung bildet das Scharfschießen mit verschiedenen Waffensystemen (Panzerabwehrrohr, Maschinengewehr, Pistole 80 und Sturmgewehr 77), ein Kompanie-Gefechtsschießen sowie die Partnerschaftsbegründung zwischen dem Jägerbataillon Kärnten und der Kärntner Landesversicherung. Die Partnerschaft wird am Freitag, dem 20. Oktober 2006 mit Beginn um 17.00 Uhr, während der Milizübung im Rahmen eines Festaktes beim Herzogstuhl bei Maria Saal begründet.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

400 Milizsoldaten üben den Schutz von Gebieten und Objekten.

400 Milizsoldaten üben den Schutz von Gebieten und Objekten.

Die Kommandanten werden besonders gefordert.

Die Kommandanten werden besonders gefordert.

Geübt werden das Verhalten bei Kontrollpunkten...

Geübt werden das Verhalten bei Kontrollpunkten...

...und der Schutz von Transporten.

...und der Schutz von Transporten.

Auch auf die Eigensicherung wird großen Wert gelegt.

Auch auf die Eigensicherung wird großen Wert gelegt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit