Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Tschad: UNO hat Verantwortung von EUFOR übernommen

Wien, 15. März 2009  - Heute Vormittag hat die UNO-Mission "MINURCAT" bei einem Festakt in Abéché im Tschad die Verantwortung für das Einsatzgebiet von der bisherigen EUFOR-Mission übernommen. Österreich war bei der Zeremonie im Camp Stars in Abéché durch den stellvertretenden Generalstabschef, Generalleutnant Othmar Commenda, vertreten.

Ablöse der EUFOR-Mission

Das Mandat für die bisherige Überbrückungsmission EUFOR zum Schutz von Flüchtlingen und Hilfsorganisationen im östlichen Grenzgebiet zur sudanesischen Provinz Darfur lief wie geplant mit dem heutigen Tag aus und wurde durch die UNO–Mission "MINURCAT" (United Nations Mission in the Central African Republic and Chad) abgelöst.

Vertrauen in der Bevölkerung aufbauen

Verteidigungsminister Norbert Darabos: "Wie nur wenige Armeen auf der Welt verstehen es unsere Soldaten bei Friedensmissionen Vertrauen in der Bevölkerung aufzubauen. Auch im Tschad ist uns das durch ausgezeichnete Arbeit und viel Engagement gelungen. Die UNO schätzt die Österreicher, weil die tschadische Bevölkerung die Österreicher schätzt."

Die "MINURCAT"-Mission

Das Mandat der UNO-Mission "MINURCAT" umfasst im Kern dieselben Aufgaben wie die eben zu Ende gegangene EU-Mission: Schutz von Zivilpersonen, insbesondere von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen, Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage, um humanitäre Hilfsleistungen zu erleichtern, Unterstützung der Grundlagen für den langfristigen zivilen Wiederaufbau und von Maßnahmen, die für die freiwillige Rückkehr der Flüchtlinge und Vertriebenen notwendig sind sowie Schutz von Personal, Einrichtungen und Ausrüstung der UNO.

130 österreichische Soldaten

Das österreichische Kontingent unter UNO-Flagge (bis zu 130 Angehörige des Bundesheeres) wird weiterhin eine wichtige Aufgabe im Tschad wahrnehmen: Es wird als Logistikeinheit für den Transport der Versorgungsgüter verantwortlich sein. Das österreichische Logistikkontingent setzt sich dabei zusammen aus: Einem Kontingentskommando, Führungselement, Versorgungselement, Transportelement, Instandsetzungselement, Unterstützungselement, Sicherungselement und einem Sanitäts-Element.

Weitere Truppensteller

Bei der neuen Mission "MINURCAT" haben sich von den EUFOR-Truppenstellern neben Österreich noch Irland, Polen, Finnland und Frankreich zu einem "MINURCAT" Engagement entschlossen.

Oberst Hanzl (l.) und Generalleutnant Commenda mit den Peacekeepern des Bundesheeres.

Oberst Hanzl (l.) und Generalleutnant Commenda mit den Peacekeepern des Bundesheeres.

Seit Sonntag tragen die Soldaten das blaue Barett der Vereinten Nationen.

Seit Sonntag tragen die Soldaten das blaue Barett der Vereinten Nationen.

Die Gäste lobten die besonderen Leistungen der österreichischen Jagdkommandokräfte im Tschad. V.l.: Colonel Roussel (Frankreich), Commenda, Colonel Borjesson (Schweden), Hanzl.

Die Gäste lobten die besonderen Leistungen der österreichischen Jagdkommandokräfte im Tschad. V.l.: Colonel Roussel (Frankreich), Commenda, Colonel Borjesson (Schweden), Hanzl.

Österreichische Soldaten helfen im Tschad der notleidenden Bevölkerung.

Österreichische Soldaten helfen im Tschad der notleidenden Bevölkerung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit