Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

50 Jahre Militärkommando Tirol

Innsbruck, 09. Jänner 2013  - "Nur durch die vorhandenen Strukturen vor Ort war es dem Bundesheer immer möglich, rasch und effektiv Hilfe zum Schutz und Wohle der Betroffenen zu leisten. Oftmals wird leider viel zu schnell vergessen, wie wichtig es in Katastrophen- und Krisenfällen ist, schnell einsatzbereite Experten und Strukturen vor Ort zu haben, welche nicht nur über dementsprechende Ausrüstung und Know -how sondern insbesondere auch über die notwendigen Ortskenntnisse verfügen, um rasch und umfassend helfen und reagieren zu können", sagte Landeshauptmann Günther Platter bei der Eröffnungsfeierlichkeit zum 50. Jubiläumsjahr des Militärkommandos Tirol.

In einem multimedialen Vortrag präsentierte Tirols Militärkommandant Generalmajor Herbert Bauer die geleisteten Assistenzen- und Unterstützungen und zeigte, dass dieses Kommando ein Teil Tirols ist. Zwei bekannte Tiroler Künstler, der "WortKunstArtist" Wilfried Schatz und der Fotograf und Porträtist Rudolf Schwerma gestalteten gemeinsam mit der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation des Militärkommandos einen zwölfteiligen Bilderzyklus, der diese Leistungen von den 1960er-Jahren bis heute als Kunstwerke darstellt.

Das Militärkommando Tirol

In Tirol wurden die Einheiten der B-Gendarmerie in der 6. Jägerbrigade zusammengefasst. Zur Bewältigung der vielen Aufgaben benötigte es eine weitere Organisationsform, die im Einsatzfall in den Heimatgarnisonen verbleibt. Auf Grund eines Ministerratsbeschlusses vom 17. Juli 1962 übernahm das neugestaltete Militärkommando ab 1963 sämtliche territorial-militärischen Agenden.

Während des Kalten Krieges war die militärische Bedeutung Tirols durch die geographische und politische Trennung der NATO-Kommanden Mitte und Süd gekennzeichnet und führte sogar zu dem Besuch eines sowjetischen Verteidigungsministers, der sich von den Neutralitätsbemühungen Österreichs durch Sperrtruppen überzeugen konnte.

Das Militärkommando Tirol hatte damals die Ausbildungs- und Mobilmachungsverantwortung für rund 20.000 Soldaten, überwiegend Miliz, die aus dem Grenzschutz hervorgegangen war.

Auch der Luftraum über Tirol ist von militärischer Bedeutung, verkürzt er doch mit seiner zentralen Lage mögliche Einsatzentfernungen für ausländische Luftfahrzeuge entscheidend.

Die heutigen militärischen Schwergewichte in Tirol liegen neben der Verfügbarkeit für Katastropheneinsätze und Unterstützung von Großveranstaltungen bis hin zur Luftraumüberwachung vor allem in der Bereitstellung von Personal für friedensunterstützende Auslandseinsätze und das Vorbereiten von Einsätzen zum Schutz kritischer Infrastruktur im Falle einer Bedrohung.

Das Militärkommando Tirol ist unter anderem verantwortlich für Führung bei Einsätzen, Repräsentanz des Bundesheeres gegenüber der Politik und zur Zusammenarbeit mit Behörden, zivilen Stellen und Blaulichtorganisationen.

Auch der Betrieb der Kasernen und Liegenschaften im Bundesland, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Unterstützung von Gebirgsausbildungen für in- und ausländische Truppen in Tirol zählen zu den Aufgaben.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Militärkommandant Herbert Bauer blickte auf die vergangenen Jahrzehnte mit all den geleisteten Assistenzen- und Unterstützungen zurück.

Militärkommandant Herbert Bauer blickte auf die vergangenen Jahrzehnte mit all den geleisteten Assistenzen- und Unterstützungen zurück.

Eine gemischte Patrouille aus Bundesheer, Gendarmerie und Zollwache im Assistenzeinsatz an der Tiroler Grenze 1967.

Eine gemischte Patrouille aus Bundesheer, Gendarmerie und Zollwache im Assistenzeinsatz an der Tiroler Grenze 1967.

Ein Lawineneinsatzzug bei einer Übung im Jahr 2012 in Kitzbühel.

Ein Lawineneinsatzzug bei einer Übung im Jahr 2012 in Kitzbühel.

Milizsoldaten des Jägerbataillons Tirol vor dem Abflug zu einem Schutzobjekt während der Übung Terrex 2012.

Milizsoldaten des Jägerbataillons Tirol vor dem Abflug zu einem Schutzobjekt während der Übung Terrex 2012.

Ein Plakat aus dem Kunstprojekt "Jubiläum 50 Jahre Militärkommando Tirol".

Ein Plakat aus dem Kunstprojekt "Jubiläum 50 Jahre Militärkommando Tirol".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit