Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

5 Jahre Kommando Militärstreife und Militärpolizei

Wien, 23. Jänner 2013  - Am Mittwoch feierten die Soldaten des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei das fünfjährige Bestehen ihres Verbandes. Seit seiner Aufstellung im September 2007 konnte das Kommando als Ordnungstruppe des Österreichischen Bundesheeres alle Aufgaben im In- und Ausland erfüllen.

Im Rahmen des Festaktes präsentierten die Soldaten nicht nur eine Leistungsbilanz der letzten Jahre, sondern gaben auch einen Ausblick auf die künftige Entwicklung ihrer Waffengattung.

Ehrengäste aus dem In- und Ausland

Aufgrund der nationalen aber auch internationalen Kontakte nahmen an der Feier auch zahlreiche Ehrengäste teil. Die Wirtschaftskammer Wien - der zivile Partner des Kommandos - wurde durch Präsidentin Brigitte Jank vertreten. Für die Feldjäger der deutschen Bundeswehr kam Oberst Udo Schnittker aus Hannover nach Wien.

Auch viele hochrangige Offiziere des Bundesheeres würdigten die Militärpolizisten mit ihrer Anwesenheit. Unter anderem waren Einsatzsektionsleiter Generalleutnant Christian Segur-Cabanac und Streitkräftekommandant Generalleutnant Franz Reißner aber auch viele Militär-, Akademie- und Schulkommandanten in die Wiener Maria-Theresien-Kaserne gekommen.

Von Seiten der Ausbildungspartner konnte Oberst Franz Baumgartner neben zahlreichen Leitern von Justizvollzugsanstalten auch Gerhard Pichler begrüßen, den Leiter der Stafvollzugsakademie des Justizministeriums. Als Vertreter des Innenministeriums nahmen unter anderem Generalmajor Robert Strondel und der stellvertretende WEGA-Kommandant Oberstleutnant Christoph Meixner an der Veranstaltung teil. Auch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner ließ es sich nicht nehmen, der Feier persönlich beizuwohnen.

Informations- und Leistungsschau

In ihren Ansprachen dankten die Redner - WK-Präsidentin Jank, Generalmajor Strondel und Generalleutnant Reißner - dem Kommando für die bisherige Zusammenarbeit. Sie betonten die Bedeutung dieser Waffengattung und wünschten dem Kommando Militärstreife und Militärpolizei alles Gute für die Zukunft und die neuen Herausforderungen.

Um den Partnern aus anderen Ressorts sowie aus Politik und Wirtschaft einen Eindruck von der Arbeit der Militärpolizisten zu vermitteln, wurde neben dem offiziellen Festakt auch eine Informations- und Leistungsschau abgehalten, bei der sich die Besucher im persönlichen Gespräch mit den Soldatinnen und Soldaten des Verbandes von der Qualität der Ausrüstung und von der Leistungsfähigkeit des Personals überzeugen konnten.

Innenministerin Mikl-Leitner im Gespräch mit Oberst Schnittker aus Deutschland.

Innenministerin Mikl-Leitner im Gespräch mit Oberst Schnittker aus Deutschland.

Oberst Franz Baumgartner, r., ist der Chef des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei.

Oberst Franz Baumgartner, r., ist der Chef des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei.

V.l.: Militärkommandant Wagner, Streitkräftekommandant Reißner, Einsatzsektionsleiter Segur-Cabanac und Innenministerin Mikl-Leitner.

V.l.: Militärkommandant Wagner, Streitkräftekommandant Reißner, Einsatzsektionsleiter Segur-Cabanac und Innenministerin Mikl-Leitner.

Die Militärpolizisten präsentierten ihre Aufgaben in einer Infomations- und Leistungsschau.

Die Militärpolizisten präsentierten ihre Aufgaben in einer Infomations- und Leistungsschau.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit