Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Gebirgskampf-Experten treffen sich auf der Seetaler Alpe

Seetaler Alpe, 03. Mai 2016  - Gebirgskampf-Spezialisten aus mehreren europäischen Nationen sind diese Woche am Truppenübungsplatz Seetaler Alpe zu Gast. Auf dem hochgelegenen Übungsplatz findet ein Treffen der europäischen "Mountain Training Initiative" statt. Das Ziel: Die Bergführer- und Gebirgskampf-Ausbildung der europäischen Armeen auf ein gemeinsames Niveau zu bringen.

Gebirgskampf ist Bundesheer-Kernkompetenz

"Das Bundesheer ist beim Thema Gebirgskampf ganz vorne dabei", erklärt Oberstleutnant Matthias Ritz vom Streitkräfteführungskommando. Der Koordinator der Bergführerausbildung beim Bundesheer weiß, wovon er spricht: "Wir treiben die Bemühungen um eine Standardisierung der Ausbildungen auch aus Eigeninteresse voran. Denn genau mit dieser alpinen Kernkompetenz kann Österreich international punkten."

"Einmalige Gelegenheit"

Ähnlich sieht es Oberst Manfred Hofer, Kommandant des Truppenübungsplatzes Seetaler Alpe: "Diese Expertengespräche sind für den Truppenübungsplatz eine einmalige Gelegenheit, sich für internationale Ausbildungsvorhaben zu empfehlen."

Schießen mit Radpanzern und Scharfschützen 

Die Teilnehmer kommen Belgien, Deutschland, Niederlande, Polen, Schweden, Slowenien und der Slowakei. Auch Vertreter des "NATO Mountain Warfare Center" in Slowenien sind dabei. Das Bundesheer hat ihnen in der Steiermark einiges zu bieten: Neben neuen Ideen zeigten die Gebirgskampfexperten des Bundesheeres auch in einem Scharfschießen ihr Können.

Geschossen wurde unter anderem mit Radpanzern "Pandur" und schweren Granatwerfern. Aber auch Scharfschützen des Jagdkommandos zeigten vor der schneebedeckten Kulisse von Zirbitzkogel und Speik, wozu das Bundesheer im Gebirge in der Lage ist.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Dieser Trupp bereitet das Scharfschießen mit einem schweren Granatwerfer vor.

Dieser Trupp bereitet das Scharfschießen mit einem schweren Granatwerfer vor.

Oberstleutnant Mathias Ritz, r., leitet die Expertengespräche.

Oberstleutnant Mathias Ritz, r., leitet die Expertengespräche.

Oberst Manfred Hofer schildert den Gästen die Ausbildungsmöglichkeiten am Truppenübungsplatz.

Oberst Manfred Hofer schildert den Gästen die Ausbildungsmöglichkeiten am Truppenübungsplatz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit