Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Angehörige des Bundesheeres absolvieren Arabisch-Ausbildung in Jordanien

Amman, 10. November 2016  - Von 28. Oktober bis 23. November befinden sich fünf Angehörige verschiedener Dienststellen des Österreichischen Bundesheeres auf Arabisch-Sprachausbildung in Amman und Az-Zarqa in Jordanien. Gemeinsam mit drei Kursteilnehmern aus Australien, Kroatien und Spanien werden im täglichen Unterricht am Sprachinstitut der Streitkräfte des Haschemitischen Königreichs Jordanien die Sprache gefestigt und der Sprachschatz erweitert.

Praktische Anwendung in Amman

Dieser wird vor allem im Umgang mit der lokalen Bevölkerung auch praktisch angewandt, wenn es gilt, in der Millionen-Stadt Amman nach dem Weg zu einem bestimmten Museum zu fragen, einzukaufen, Essen zu gehen oder in der Wäscherei seine Kleidung abzugeben. Denn neben Grammatik sowie Hör- und Leseverstehen sind auch Landes- und Kulturkunde sowie arabische Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Themen des Unterrichts.

Zusammenarbeit

Grundlage für die Entsendung nach Jordanien sind einerseits der Erwerb eines entsprechenden Niveaus 1+ durch langjährige Kurse am Sprachinstitut des Bundesheeres sowie die bilaterale Kooperationsvereinbarung mit den jordanischen Streitkräften.

Die Kursteilnehmer verwenden Arabisch sowohl in Einsätzen - etwa im Libanon – aber auch im täglichen Dienst. So ist zur gleichen Zeit auch eine Delegation des österreichischen Verteidigungsministeriums und der Heerestruppenschule in Amman, die mit jordanischen Partnern über Ausbildungsvorhaben im Bereich Kampfmittelbeseitigung und Sprengfallen konferiert.

Arabisch in Zukunft noch wichtiger für Bundesheer

Die anhaltenden Krisen im Nahen Osten und auch die damit verbundenen Einsätze des Bundesheeres zur Stabilisierung im Ausland oder zur Migrationsbewältigung an den Grenzen werden Arabisch noch wichtiger machen, als dies noch vor einigen Jahren landläufig vermutet wurde. Die vorausschauende Sprachausbildung und die Vermittlung der Multikulturalität sowie der sicherheitsrelevanten Fachsprache durch das Sprachinstitut des Bundesheeres haben sich bewährt.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Ein Offizier der jordanischen Streitkräfte beim landeskundlichen Unterricht.

Ein Offizier der jordanischen Streitkräfte beim landeskundlichen Unterricht.

Das Sprachinstitut der Streitkräfte des Haschemitischen Königreichs Jordanien in Amman.

Das Sprachinstitut der Streitkräfte des Haschemitischen Königreichs Jordanien in Amman.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit