Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeressportlerin Vanessa Herzog holt WM-Gold und Silber

Inzell, 09. Februar 2019  - Eisschnellläuferin und Bundesheer-Leistungssportlerin Vanessa Herzog krönte sich am Freitag zur Weltmeisterin. Die 23-Jährige Tirolerin gewann bei den Einzelstrecken-Titelkämpfen den Titel über 500 Meter.

Welt- und Europameisterin Herzog

In 37,12 Sek. drückte Korporal Herzog in ihrer Haupttrainingshalle den Bahnrekord um sechs Hundertstelsekunden und ihren nationalen Rekord um elf Hundertstel. Erst im Jänner hatte Herzog bei der Sprint-EM in Klobenstein Gold erobert.

Vanessa Herzog beendete mit ihrem bisher größten Triumph die Siegesserie von Nao Kodaira. Die Japanerin gewann davor über diese Distanz 37 Rennen "en suite". Diesmal musste sich die im letzten der zwölf Paare gelaufene Kodaira um acht Hundertstel geschlagen geben. Dritte wurde mit Konami Soga eine weitere Japanerin (37,60).

Silber-Medaille am zweiten Wettkampftag

Nur einen Tag nach ihrem WM-Gold über 500 Meter eroberte Korporal Herzog am Samstag über 1.000 Meter die Silber-Medaille. Vanessa Herzog musste sich nur Brittany Bowe um 0,97 Sekunden geschlagen geben. Die US-Amerikanerin siegte in 1:13,41 und stellte einen neuen Bahnrekord auf. Bronze ging an die Japanerin Nao Kodaira.

Ein Bericht der Redaktion Information und Öffentlichkeitsarbeit

Vanessa Herzog: Weltmeisterin über 500 Meter im Eisschnelllauf.

Vanessa Herzog: Weltmeisterin über 500 Meter im Eisschnelllauf.

Korporal Vanessa Herzogs bisher größter Erfolg: die WM-Goldmedaille in Inzell.

Korporal Vanessa Herzogs bisher größter Erfolg: die WM-Goldmedaille in Inzell.

Weiterer Erfolg: Herzog gewann über 1.000 Meter die Silber-Medaille.

Weiterer Erfolg: Herzog gewann über 1.000 Meter die Silber-Medaille.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz