Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Medienberichte

GEBIRGSFAVORITEN

10. März 2009, KLEINE ZEITUNG Kärnten

SPITTAL, LIENZ. Die Edelweiß Raid ist ein militärischer Wettkampf der Superlative. Deshalb wird der Bewerb, der morgen und übermorgen in Tirol stattfindet, auch als "Weltmeisterschaft der Gebirgsjäger" bezeichnet. Und diese findet mit starker Beteiligung aus Oberkärnten und Osttirol statt: Das Hochgebirgs- Jägerbataillon 26 aus Spittal und das Hochgebirgs-Jägerbataillon 24 aus Lienz zählen zu den Favoriten.

EXTREM-TEST FÜR SPITTALS HEERESJÄGER

10. März 2009, KLEINE ZEITUNG Oberkärnten

Die "Weltmeisterschaft der Gebirgsjäger" findet in Tirol mit starker Spittaler Beteiligung statt. Die Edelweiß Raid ist ein militärischer Wettkampf der Superlative, an dem nur die Besten der Besten teilnehmen können. Der Bewerb wird deshalb auch die "Weltmeisterschaft der Gebirgsjäger" genannt. Zu den Favoriten zählen seit Jahren die Soldaten des Hochgebirgs-Jägerbataillons 26 aus Spittal – die Titelverteidiger – und das Lienzer Hochgebirgs-Jägerbataillon 24.

EXTREM-TEST FÜR LIENZER HEERESJÄGER

10. März 2009, KLEINE ZEITUNG Osttirol

Die "Weltmeisterschaft der Gebirgsjäger" findet in Nordtirol mit starker Lienzer Beteiligung statt. Die Edelweiß Raid ist ein militärischer Wettkampf der Superlative, an dem nur die Besten der Besten teilnehmen können. Der Bewerb wird deshalb auch die "Weltmeisterschaft der Gebirgsjäger" genannt. Zu den Favoriten zählen seit Jahren die Soldaten des Hochgebirgs-Jägerbataillons 26 aus Spittal – die Titelverteidiger – und das Lienzer Hochgebirgs-Jägerbataillon 24...

EDELWEISS RAID: WM der Gebirgsjäger

11. März 2009, Kronenzeitung

40 Kilometer-Tour startet heute

Heute Früh geht es los: 40 Kilometer im Hochgebirge sowie 4000 Höhenmeter legen Soldaten beim "Edelweiß Raid 2009" zurück. 13 Teams aus Österreich, Deutschland und der Schweiz starten in Walchen und bewältigen mit Tourenskiern die Strecke über den Patscherkofel bis ins Ziel in Igls. Dazwischen gibt es Aufgaben wie Schießen...

AUF DEN SPUREN DER KAISERJÄGER

12. März 2009, Kronenzeitung Tirol

1898 querten Kaiserjäger erstmals die Tuxer Alpen auf Skiern. Heut jagen Soldaten auf den alten Spuren nach dem Edelweiss.

In dürftigen Lodengewändern, auf brüchigen Holzskiern und gesichert mit spröden Hanfseilen überquerten mutige Kaiserjägersoldaten im Jahr 1898 erstmals die Tuxer Alpen auf Skiern. Bemerkenswerte Leistung!Heute, gut 110 Jahre danach, hat sich zwar das Material geändert, aber die Route und die harten Bedingungen sind die gleichen. In der einstigen "Kasierjäger-Spur" jagen seit gestern Hunderte Soldaten aus aller Welt bei dem internationalen "Edelweiss Raid" nach der begehrten silbernen Edelweiss-Trophäe. Eisige Kälte, peitschender Wind und meterhoher Schnee machen es den Gebirgsjägern heuer besonders schwer, den Wettkampf zu absolvieren. Nur die Härtesten kommen bis ans Ziel...

KÄRNTNER JÄGER SIEGTEN IM HARTEN EDELWEISS-RAID

13. März 2009, Kronenzeitung Tirol

Bronze ging an Tiroler Stabsbataillon 6

Der Edelweiss-Raid ging als "Iron-Man" fr Soldaten. 13 Hochgebirgsjäger-Teams aus Österreich, der Schweiz und Deutschland kmpften sich zwei Tage lang unter widrigsten Bedingungen ber die Tuxer Alpen. Gestern gegen 14 Uhr stürmten die Sieger das Ziel in Igls. Das Jägerbataillon 26 aus Spittal...

SOLDATEN IM WETTKAMPFFIEBER

13. März 2009, Tiroler Tageszeitung

40 Kilometer-Tour startet heute

104 Soldaten aus drei Nationen gingen in den letzten zwei Tagen beim internationalen militärischen Spezialwettkampf fr Gebirgsjäger, der "Edelweiss Raid 2009", an ihre Leistungsgrenzen.

Wattens, Innsbruck Sichtlich gezeichnet, aber glücklich erreichte gestern das Team 2 des Jägerbataillons 26 als Erstes das Ziel der "Edelweiss Raid" bei der Talstation der Patscherkofelbahn in Igls. Die Kärntner konnten ihren vierten Triumph feiern. Siegerzeit: 11 Stunden 1 Minuten. Hinter ihnen lagen zwei der wohl härtesten Wettkampftage ihrer bisherigen Laufbahn.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit