Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 18: Wissens-Update für Milizsoldaten

St. Michael, 14. Dezember 2009  - 141 Milizsoldaten des obersteirischen Jägerbataillons 18 erhalten von 9. bis 16. Dezember bei einer Miliz-Übung ein vielseitiges Wissens-Update.

Gemeinsam üben

Der Kommandant des Jägerbataillons 18, Oberstleutnant Manfred Hofer: "Das Jägerbataillon 18 besteht zum größten Teil aus Berufssoldaten. Einen wichtigen Personalbereich decken jedoch unsere Milizkameraden ab. Sie sind unsere unverzichtbare Personalreserve. Um gemeinsam ein Ganzes zu bilden benötigen wir Milizübungen. Bei diesen Übungen können wir unsere leistungsfähigen Teams bilden." Die letzte Gelegenheit zum gemeinsamen Üben liegt bereits vier Jahre zurück. "In der derzeitigen Umstrukturierungsphase des Heeres stellt dies einen durchaus langen Zeitraum dar. Es hat sich viel verändert in den letzten Jahren. Nun nützen wir die sieben Übungstage, um die neusten Einsatztechniken zu vermitteln," so Hofer.

Erfahrene Ausbilder

Die Ausbilder des Kader-Präsenz-Bataillons (KPE) bringen Einsatzerfahrung aus Afghanistan, Kosovo und dem Tschad mit. Diese Erfahrungen können direkt an die Milizsoldaten weitergegeben werden. Martin Parth, Hauptmann der Miliz und im Zivilberuf Gymnasiallehrer: "Ich verfolge seit Jahren die Entwicklung des Bundesheeres. Da hat sich viel verändert. Nicht nur auf höchsten Ebenen. Ich merke das auch hier bei der Ausbildung. Klassische militärische Aufgaben, wie Häuserkampf, werden auf erlebnisreiche Art mit Simulationstechniken trainiert. Dabei fließen Erkenntnisse aus laufenden Auslandseinsätzen ein. Bei diesen auslandserfahrenen Ausbildern fühlt man sich gut aufgehoben. Zusätzlich gefällt mir hier der kameradschaftliche Umgangston."

Umfassende Information

Die Milizsoldaten werden neben der militärischen Ausbildung wie Angriff in bebautem Gelände, Scharfschießen, Minen-Abwehr und Erster Hilfe auch über die neusten Entwicklungen und Trends des Österreichischen Bundesheeres informiert. Bataillonskommandant Hofer: "Unsere Milizkameraden sind Meinungsträger in der Öffentlichkeit. Daher ist es uns wichtig, sie umfassend über die Chancen und Herausforderungen beim Jägerbataillon 18 zu informieren."

Interessante Ausbildung

Das fordernde Ausbildungsprogramm kommt bei den Milizsoldaten des Jägerbataillons 18 gut an. Wachtmeister Uwe Ebner, Gruppenkommandant der Miliz und Vertreter im Zivilberuf: "Ich bin ganz begeistert, was es alles Neues gibt. Mich beeindrucken besonders die neue Bekleidung, die Fahrzeuge und die Laser-Simulatoren auf den Sturmgewehren."

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Die Auslandserfahrung der Berufssoldaten fließt auch bei der Minenabwehr-Ausbildung ein.

Die Auslandserfahrung der Berufssoldaten fließt auch bei der Minenabwehr-Ausbildung ein.

Modernste Technik in der Ausbildung: Häuserkampf mit Duellsimulatoren.

Modernste Technik in der Ausbildung: Häuserkampf mit Duellsimulatoren.

Selbst- und Kameradenhilfe wird ebenfalls während der siebentägigen Übung trainiert.

Selbst- und Kameradenhilfe wird ebenfalls während der siebentägigen Übung trainiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit