Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wechsel an der Spitze: Kärnten hat neuen Militärkommandanten

Klagenfurt, 18. Juli 2012  - Mit den Worten "Ich übergebe dir hiermit die Fahne des Militärkommandos Kärnten und damit auch das Kommando", übergab Generalleutnant Günter Höfler, am Mittwoch im Klagenfurter Landhaushof Oberst Walter Gitschthaler die Fahne des Kommandos und damit auch die Führungsverantwortung.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Militär, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben kamen zur Kommandoübergabe nach Klagenfurt, unter ihnen auch Verteidigungsminister Norbert Darabos, Landeshauptmann Gerhard Dörfler und der Leiter der Einsatzsektion im Ministerium, Generalleutnant Christian Segur-Cabanac. Für die festliche Umrahmung und ein buntes Bild sorgten die Militärmusik Kärnten, eine Ehrenkompanie der Garde aus Wien sowie die zahlreich erschienenen Fahnenabordnungen der Kameradschafts- und Traditionsverbände.

Abschied mit Dank

"Ich blicke auf über vier Jahrzehnte als Soldat zurück und danke für das Miteinander und die Kameradschaft." Mit diesen Worten verabschiedete sich der scheidende Militärkommandant, Brigadier Gunther Spath, in die Pension. Er nützte auch die Gelegenheit, sich bei seinen Mitarbeitern und den anwesenden Gästen für die jahrelange Unterstützung und enge Zusammenarbeit zu bedanken. Besonders dankte er seiner Familie und Ehefrau Silvia, seiner "Liebe durch alle Höhen und Tiefen". Mit der Meldung: "Herr Bundesminister, ich melde mich als Militärkommandant von Kärnten ab", beendete Spath seine Rede.

Servicestelle

Der neue Militärkommandant Gitschthaler sieht das Militärkommando als Serviceeinrichtung für alle Teile der militärischen Einsatzorganisation im Bundesland aber auch für alle Kärntner und Kärntnerinnen. Die beiden Kernaufgaben des Militärkommandos seien für ihn der Ausbau der zivil-militärischen Zusammenarbeit und das Facility-Management, also das Bieten bester Voraussetzungen für die Ausbildung der Soldaten für die Einsätze im In- und Ausland. In seiner Ansprache betonte Gitschthaler, dass er aktiv an der Neuaufstellung des Bundesheeres mitarbeiten wolle: "Ich sehe mich in der Rolle des Mitgestalters, nicht des Mitläufers", so der neue Militärkommandant.

Wichtiges Bindeglied

Generalleutnant Höfler betonte, dass die Militärkommanden Bindeglied zwischen den Gebietskörperschaften und Organisationen in den Ländern seien: "Sie sind die unverzichtbare territoriale Basis für die gesamte Auftragserfüllung der Streitkräfte." In der Sicherheitspolitik ist für Höfler ein nationaler Konsens erforderlich, das Bundesheer brauche eine mutige aber wohlüberlegte Reform. Der Streitkräftekommandant würdigte die Leistungen, die Loyalität und die Kameradschaft Spaths und gratulierte Gitschthaler zu seiner neuen Funktion.

Wichtiger Partner

Landeshauptmann Gerhard Dörfler dankte dem scheidenden Militärkommandanten Spath für eine partnerschaftliche und von Menschlichkeit geprägte Zeit. Er zeigte sich sicher, dass der neue Militärkommandant Gitschthaler, kein "Lauter" sein werde und alle Aufgaben zuverlässig und korrekt mit seinen Kameraden durchführen werde. Der Landeshauptmann betonte weiters, dass Sicherheit und Friede nicht zufällig vorhanden seien und nannte das Bundesheer einen "Friedensgarantieschein". Er verwies auf den Katastrophenschutz und die Friedensmissionen, etwa im von ihm mehrfach besuchten Bosnien-Herzegowina: "Durch diese Einsätze ist das Bundesheer Brücke der Menschlichkeit, Integration und des Miteinanders."

Würdiger Nachfolger und Mann der Praxis

Verteidigungsminister Darabos dankte Spath für die professionelle und umsichtige Wahrnehmung seiner Führungsaufgaben. Oberst Gitschthaler sei ein würdiger Nachfolger für Spath. Gitschthaler sei Kärntner mit Leib und Seele und ein Mann der Praxis. "Ich habe mich ganz bewusst für Sie entschieden, es war die beste und richtige Entscheidung", so Darabos zum neuen Militärkommandanten. Der Minister bezeichnete das Militärkommando Kärnten als verlässlichen Partner des Landes und seiner Bürger.

Ausklang

Nach dem Festakt gab es einen Empfang im großen Speisesaal der Windisch-Kaserne. Zahlreiche Ehrengäste und alle Angehörige des Militärkommandos ließen es sich nicht nehmen, den scheidenden Kommandanten zu verabschieden und den neuen Kommandanten zu beglückwünschen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Generalleutnant Höfler übergibt die Fahne an Oberst Gitschthaler.

Generalleutnant Höfler übergibt die Fahne an Oberst Gitschthaler.

Die Ehrengäste schreiten die Front ab.

Die Ehrengäste schreiten die Front ab.

Brigadier Spath dankt für das Miteinander und die Kameradschaft.

Brigadier Spath dankt für das Miteinander und die Kameradschaft.

Die Kommandanten beim Einmarsch des Insignientrupps.

Die Kommandanten beim Einmarsch des Insignientrupps.

Oberst Gitschthaler will bei der Neuausrichtung des Heeres mitarbeiten.

Oberst Gitschthaler will bei der Neuausrichtung des Heeres mitarbeiten.

Landeshauptmann Dörfler gratuliert dem neuen Militärkommandanten.

Landeshauptmann Dörfler gratuliert dem neuen Militärkommandanten.

Minister Darabos: "Gitschthaler ist ein Mann der Praxis."

Minister Darabos: "Gitschthaler ist ein Mann der Praxis."

Der Landhaushof mit seinem einzigartigen Ambiente.

Der Landhaushof mit seinem einzigartigen Ambiente.

Die Ehrenformation der Garde verleiht der Veranstaltung einen besonderen Stellenwert.

Die Ehrenformation der Garde verleiht der Veranstaltung einen besonderen Stellenwert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit