Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Gegenjagd in Preitenegg

21. April 2004 - 

Mit dumpfem Rotorschlag beginnt im Raum Preitenegg eine Gegenjagd. Zuerst erscheinen vier OH-58 "Kiowa" und sichern die Landezone. Nur Sekunden darauf ziehen vier Agusta Bell 212 und drei Sikorsky S-70 "Black Hawk" eine enge Schleife und setzen in der Landezone auf.

Die Türen werden geöffnet und die Soldaten springen aus den Maschinen. Kaum haben die letzten Soldaten die Hubschrauber verlassen, heben die Maschinen auch schon wieder ab.

Kurze, knappe Befehle werden gerufen und die Gruppen setzen sich sofort zur Gegenjagd in den Wald in Bewegung. Im Teilstück zwischen Oberpreitenegg und Unterpreitenegg haben Beobachter feindliche Spezialeinsatzkräfte gemeldet. Diese gilt es nun rasch aufzuspüren. Dabei sollen die Soldaten der Brigadeeingreifkraft, Fähnriche der Militärakademie und Soldaten des Vorbereitungssemesters, die feindlichen Spezialeinsatzkräfte in westliche Richtung auf einen Auffanglinie zutreiben.

Scharfschützen lauern

In dieser Auffanglinie sind unter anderem 25 Scharfschützen der Jägerschule Saalfelden eingesetzt.

Sie haben Stellungen in der Tiefe bezogen und warten nur auf eine günstige Gelegenheit um zum Schuß zu kommen. Stabswachtmeister Herbert Oswald ist als Gruppenkommandant in der vordersten Linie dabei. Er und sein Trupp haben sich am Waldrand in Stellung gebracht und beobachten das Vorgelände durch die Zielfernrohre ihrer SSG 69 und durch Feldstecher. Die Scharfschützen sind immer paarweise eingesetzt um sich beim Beobachten und der Zielzuweisung abzuwechseln. Anstrengend ist der Auftrag trotzdem. Seit Beginn der Übung hatten sie nur wenig Gelegenheit zum Schlafen.

Stabswachtmeister Heribert Oswald meldet über Funk an seinen Zugskommandanten, Hauptmann Markus Neureiter, Feindbewegung in seinem Beobachtungsbereich. Nach kurzer Rücksprache gibt der Zugskommandant das Feuer frei und die Scharfschützen des Trupps Oswald bekämpfen mit Erfolg die feindlichen Spezialkräfte.

Damit haben die 25 "Sniper" 14 bestätigte Abschüsse erreicht.

Die restlichen, im Gelände versprengten feindlichen Spezialeinsatzkräfte werden gefangengenommen und der Exekutive übergeben.

Scharfschützentrupp in Stellung. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Scharfschützentrupp in Stellung.

Ziel erfasst! (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ziel erfasst!

50 von 2 Frage Feuer frei?. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

50 von 2 Frage Feuer frei?.

Anflug. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Anflug.

AB 212 setzt Soldaten zur Gegenjagd ab. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

AB 212 setzt Soldaten zur Gegenjagd ab.

Absitzen! (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Absitzen!

Black Hawk hebt ab. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Black Hawk hebt ab.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit