Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 10. Juni 2002

35. Militärweltmeisterschaft im Orientierungslauf=

Russe Valentin Novikov ist der Gejagte****

40 Frauen und 175 Männer aus 25 Nationen stellen die Weltelite im Orientierungslauf dar. Vom 17. bis 23. Juni 2002 werden in Allentsteig die Militärweltmeistertitel in der Einzel- und Teamwertung vergeben. Der Gejagte bei den Männern steht bereits fest, es ist der momentan im Gesamtweltcup führende Russe Valentin Novikov.

Neben Bulgarien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn und Weissrussland nimmt natürlich auch Österreich teil. Trainer Vizeleutnant Richard Schuh vom Leistungszentrum Seebenstein hat seine Burschen auf diesen Wettkampf besonders gut vorbereitet und hofft natürlich auf den einen oder anderen Spitzenplatz. Ein besonderes Talent dürfte mit dem Gefreiten Gernot Kerschbaumer heranreifen, der sich im vergangenen Jahr bei der Juniorenweltmeisterschaft im Spitzenfeld behaupten konnte.

Nach der Eröffnung der Weltmeisterschaft am Dienstag, dem 18. Juni um 1900 Uhr am Sportplatz der Stadt Allentsteig starten die Wettkämpfe am Mittwoch um 1000 Uhr mit den Einzelläufen. Dabei geht es bereits um eine Vorentscheidung, denn nur die besten 65 Läufer dürfen am Donnerstag um 1000 Uhr im A-Finale in gestürzter Reihenfolge des Ergebnisses vom Vortag an den Start gehen. Beim Teamwettbewerb am Samstag ab 0900 Uhr starten pro Team jeweils 7 Läufer.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Presseoffizier unter 02742/892-2501 und ab 17. Juni unter 02824/210-6560, -6561, -6562-, 6568 oder Fax-DW 6569 jederzeit und gerne zur Verfügung.

10. Juni 2002 Obstlt Kihssl, Presseoffizier nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit