Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Bauoffensive beim Heer 2017

Grafik Baubudget 2017 Grafik Baubudget 2017: 115 Millionen Euro werden in den Bundesländern investiert.

Ein modernes Bundesheer benötigt moderne, zeitgemäße Kasernen. Bis 2020 werden daher rund 500 Millionen in die Kasernenstandorte investiert. Die Bauoffensive 2017 hat eine Größenordnung von 115 Millionen Euro.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil: "Es ist mein Ziel, das Bundesheer mit massiven Investitionen zu modernisieren und damit zu stärken. Ein modernes Bundesheer braucht natürlich auch moderne, zeitgemäße Kasernen. Insgesamt werden wir daher bis 2020 etwa 500 Millionen in die Kasernenstandorte investieren. Die Bauoffensive 2017 hat eine Größenordnung von 115 Millionen Euro. Diese Investitionen sind auch ein Konjunkturprogramm für Österreich. Die heimische Bauwirtschaft profitiert und Arbeitsplätze werden gesichert."

Schwerpunkte

Beispiel Birago-Kaserne Beispiel Birago-Kaserne: Neubau eines Garagen- und Werkstättenbezirkes.

Die Schwerpunkte der Bauoffensive des Heeres 2017 beinhalten:

  • Steigerung der Attraktivität des Grundwehrdienstes durch Sanierung von Unterkünften, Erneuerung und Neubau von Sportanlagen, Modernisierung der Stellungskommissionen,
  • Neubau von Garagen und Werkstätten für modernes Gerät,
  • Moderne Arbeitsinfrastruktur.

Übersicht der größten Bauvorhaben

Die größten Bauvorhaben in den Bundesländern

Die Aufträge der Gesamtinvestitionen von 115 Millionen Euro werden mehrheitlich an österreichische Betriebe erteilt.

Wien, Baubudget 2017 - 21,17 Millionen Euro:

  • Kommandogebäude Heckenast-Burian: Sanierung und Adaptierung von Gebäuden,
  • Maria-Theresien-Kaserne: Generalsanierung eines Gebäudes und Bau einer Dreifachsporthalle und eines Unterkunftsgebäudes,
  • Amtsgebäude Roßau: Überbau des Mittelhofes.

Niederösterreich, Baubudget 2017 - 29,23 Millionen Euro:

  • Burstyn-Kaserne (Zwölfaxing): Generalsanierung von sechs Kompaniegebäuden (Kammbauten),
  • Birago-Kaserne (Melk): Neubau eines Werkstätten- und Garagenbezirkes,
  • Flugfeld-Kaserne (Wiener Neustadt): Neubau eines Gebäudes für das Jagdkommando.

Burgenland, Baubudget 2017 - 3,62 Millionen Euro:

  • Benedek-Kaserne (Bruckneudorf): Generalsanierung eines Unterkunftsgebäudes, Instandsetzung eines Daches.

Steiermark, Baubudget 2017 - 9,85 Millionen Euro:

  • Landwehr-Kaserne (St. Michael): Generalsanierung der Mannschaftsunterkunftsgebäude,
  • Gablenz-Kaserne (Graz): Generalsanierung des Kompaniegebäudes,
  • Hackher-Kaserne (Gratkorn): Generalsanierung einer Sporthalle.

Kärnten, Baubudget 2017 - 3,85 Millionen Euro:

  • Windisch-Kaserne (Klagenfurt): Generalsanierung der Stellungskommission,
  • Khevenhüller-Kaserne (Klagenfurt): Erneuerung des Heizsystems,
  • Lutschounig-Kaserne (Villach): Gebäudeumbau.

Oberösterreich, Baubudget 2017 - 7,15 Millionen Euro:

  • Fliegerhorst Vogler (Hörsching): Generalsanierung der Mannschaftsunterkunftsgebäude,
  • Fliegerhorst Vogler (Hörsching): Teilsanierung und Adaptierung von Gebäuden für die Stellungskommission Oberösterreich,
  • Perneck (Bad Ischl): Instandhaltung, Hinterfüllung Stollenanlage.

Salzburg, Baubudget 2017 - 18,46 Millionen Euro:

  • Schwarzenberg-Kaserne (Wals-Siezenheim): Generalsanierung von Unterkünften,
  • Schwarzenberg-Kaserne (Wals-Siezenheim): Neubau einer Sporthalle,
  • Einsatzzentrale Basisraum (St. Johann im Pongau): Erneuerung der Haus- und Gebäudeleittechnik.

Tirol, Baubudget 2017 - 9,32 Millionen Euro:

  • Standschützen-Kaserne (Innsbruck): Generalsanierung eines Unterkunftsgebäudes,
  • Truppenübungsplatz Hochfilzen: Neubau einer Mannschaftsunterkunft,
  • Andreas-Hofer-Kaserne (Absam): Erneuerung des Heizsystems.

Vorarlberg, Baubudget 2017 - 300.000 Euro:

  • Kommandogebäude Oberst Bilgeri (Bregenz): Instandsetzung Gebäudetechnik.

Weiterführende Information

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt