Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wasseraufbereitung: ABC-Abwehr übt in Italien

Ravenna/Italien, 16. September 2019  - Ein Experten-Team der ABC-Abwehr trainiert derzeit in Ravenna mit Wasseraufbereitern der italienischen Armee. Gemeinsam gewinnen sie Trinkwasser aus dem Meer. Durch die Vorbereitung werden Abläufe optimiert, um bei Einsätzen nach Katastrophen bestmöglich helfen zu können.

Verlinkte Anlagen

Oberstleutnant Alexander Dolzer, der Kommandant der Österreicher: "Das Besondere an dieser Übung ist, dass zum ersten Mal zusammen mit einem Wasseraufbereitungs-Element der italienischen Armee geübt wird."

Bei dem Training verlinken beide Armeen ihre Aufbereitungsanlagen, dadurch können die Soldaten Ressourcen einsparen und noch effizienter arbeiten. "Die Herausforderung liegt in der Verlinkung", so Dolzer, "weil nicht alle Systeme kompatibel sind. Dieses Problem konnten die Teams aber in kürzerster Zeit lösen."

Üben für den Notfall

Der Kommandant des Oberkommandos der Baupioniere des italienischen Heeres, Brigadier Francesco Bindi, zeigte sich von der Zusammenarbeit der österreichischen und italienischen Soldaten beeindruckt. Er hob hervor, dass es in Zukunft unbedingt weitere gemeinsame und regelmäßige Übungen geben sollte. Dies wäre im Hinblick auf grenzüberschreitende Hilfeleistungen im Katastrophenfall und für gemeinsame internationale Missionen sehr anzustreben.

Gemeinsam bereiten sich die Experten auf internationale Hilfseinsätze vor.

Gemeinsam bereiten sich die Experten auf internationale Hilfseinsätze vor.

Ein ABC-Abwehrsoldat überprüft eine Wasserleitung.

Ein ABC-Abwehrsoldat überprüft eine Wasserleitung.

Diese Wasserbehälter sind Teil der Aufbereitungsanlage.

Diese Wasserbehälter sind Teil der Aufbereitungsanlage.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit