Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Logistikpartner: Rail Cargo Austria und Bundesheer

Reichenau an der Rax, 13. Mai 2008  - Von Donnerstag bis Freitag wurde einmal mehr sichtbar, was im Bundesheer unter einer "gelebten Partnerschaft" zu verstehen ist: Im Seminarzentrum Schloss Rothschild in Reichenau an der Rax trafen sich die Führungskräfte des Kommandos Einsatzunterstützung und der Rail Cargo Austria AG zu einem zweitägigen Partnerschaftsseminar.

Gelebte Partnerschaft

Ziel der Veranstaltung war es, die Aufgaben der beiden Einrichtungen kennenzulernen. Sowohl das Kommando Einsatzunterstützung als auch die Rail Cargo Austria AG präsentierten dazu die letzten personellen und strukturellen Neuerungen sowie die Herausforderungen durch gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen. Die Teilnehmer des Seminars nutzten die Gelegenheit aber auch, um persönliche Kontakte aufzufrischen und zu pflegen.

Internationales Zusammenspiel von Heer und Wirtschaft

Generalmajor Bernhard Bair, der Kommandant der Einsatzunterstützung, referierte zum Thema "Bereitstellung für das Österreichische Bundesheer" unter anderem über die geforderten Fähigkeiten von Streitkräfte-Logistikern - sowohl auf europäischer Ebene als auch im internationalen Umfeld. Danach ging Bair auch auf den Nutzen der Heereslogistik für die österreichische Wirtschaft ein.

Vorstandsdirektor Friedrich Macher stellte "Facts & Figures" sowie Organisation und Vertriebsstruktur der Rail Cargo Austria vor. "Die Liberalisierung des Eisenbahnmarktes und die Ostöffnung ist bestimmend für die RCA-Geschäftsstratgie, die zunehmend Kooperationen und Partnerschaften erfordert. Das Anbieten von maßgeschneiderten, integrierten Gesamtlogistiklösungen für die Kunden ist das Erfolgsrezept der RCA", so Macher.

Logistikpartner des Heeres

Die Partnerschaft des Kommandos Einsatzunterstützung mit der Rail Cargo Austria besteht seit April 2004. Das Unternehmen der ÖBB ist für das Bundesheer der strategische Logistikpartner für Züge, Einzelwagen- und Wagengruppentransporte, bis hin zu täglichen Einzelsendungen von Versorgungsgütern.

Jährlich werden rund 4.300 Räder- und Kettenfahrzeuge auf 2.500 Wagons zu und von Übungs- und Einsatzgebieten im In- und Ausland befördert. 2007 gelangten auch 12.500 Soldaten in den 330 Sitz- und Liegewagen der Personenverkehrs AG zu ihren Einsatzorten, im Stückgutverkehr wurden über 18.000 Sendungen mit einem Gesamtgewicht von nahezu 2,5 Millionen Kilogramm transportiert.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Einsatzunterstützung

Die Teilnehmer des Seminars. Ganz vorne: Vorstandsdirektor Friedrich Macher (l.) und Generalmajor Bernhard Bair.

Die Teilnehmer des Seminars. Ganz vorne: Vorstandsdirektor Friedrich Macher (l.) und Generalmajor Bernhard Bair.

Die Zeit zwischen den Vorträgen nutzten die Partner für Diskussionen.

Die Zeit zwischen den Vorträgen nutzten die Partner für Diskussionen.

Gruppenfoto von den Führungsspitzen des Kommandos Einsatzunterstützung und der Rail Cargo Austria.

Gruppenfoto von den Führungsspitzen des Kommandos Einsatzunterstützung und der Rail Cargo Austria.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt