Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Letzte Soldaten kehren aus dem Tschad zurück

Hörsching, 23. Dezember 2009  - Dienstagnachmittag landete am Militärflugplatz in Hörsching eine C-130 "Hercules" des Bundesheeres mit den letzten zehn Soldaten des österreichischen Tschad-Kontingentes an Bord. Damit ist der Afrika-Einsatz endgültig beendet; lediglich drei Stabsoffiziere verbleiben noch bis März im Tschad.

Afrika wird abgehen

Streitkräfte-Kommandant Generalleutnant Günter Höfler empfing die Heimkehrer am Flugplatz und nutzte die Gelegenheit, um sich beim Kontingent, bei den Piloten und dem Betreuungsteam des Zentrums Einsatzvorbereitung für den Einsatz zu bedanken. "Rund 1.700 Soldaten waren im Tschad. Uns allen wird Afrika wohl ein wenig abgehen", meinte Höfler, der die Soldaten mehrere Male vor Ort besucht hatte.

Zwei Jahre im Tschad

Besonders lobte Höfler Hauptmann Dr. Lorenz Strolz, der fast durchgehend zwei Jahre im Tschad verbrachte. Strolz, Milizsoldat aus Vorarlberg, versah Dienst als rechtskundiger Offizier und Dolmetscher in Afrika. Der Dornbirner will nun Urlaub am Meer machen: "Sand hatten wir zwar genug, ich will jetzt aber auch Wasser dazu haben."

Welcome to Camp Schönbrunn

Oberstleutnant Herbert Haller, Kommandant des letzten Kontingentes, brachte als Andenken an den Einsatz eine Holztafel aus dem Feldlager der Österreicher mit der Aufschrift "Welcome to Camp Schönbrunn" mit und übergab diese an Generalleutnant Höfler.

Kontingentskommandant Haller (l.) mit den letzten Heimkehrern aus dem Tschad.

Kontingentskommandant Haller (l.) mit den letzten Heimkehrern aus dem Tschad.

Zur Erinnerung: Die Camp-Tafel erhielt Generalleutnant Höfler.

Zur Erinnerung: Die Camp-Tafel erhielt Generalleutnant Höfler.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt