Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Europäische Wehrsysteme bei Enquete im Hilton Hotel präsentiert

Wien, 15. Dezember 2010  - Am Mittwoch fand anlässlich der Wehrpflichtdebatte die Enquete "Europäische Wehrsysteme im Vergleich" im Hilton Hotel statt. Verteidigungsminister Norbert Darabos und Generalmajor Johann Pucher eröffneten die Konferenz. Im Anschluss gaben Experten Einblicke in das Wehrsystem ihres Landes. Vertreten waren unter anderem Ungarn, Schweden, Deutschland und die Schweiz.

Heer unerlässlich für Österreich

Zu den knapp 200 Teilnehmern zählten internationale Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft. Mit einer wesentlichen Botschaft von Minister Darabos fand die Enquete ihren Beginn: "Das Heer wird für die Sicherheit Österreichs weiterhin unerlässlich sein, nur die Gewichtung der Aufträge verschiebt sich." Das Bundesheer bleibe die ultima ratio der Republik für Not- und Krisensituationen aller Art, so Darabos.

Andere Wehrsysteme zum Vergleich

Neun Wehrsysteme wurden präsentiert. Die internationale Konferenz diene dazu, Erfahrungswerte anderer Länder in die Wehrpflicht-Diskission einfließen zu lassen, sagte Minister Darabos. Großes Interesse fanden die Teilnehmer an der Präsentation des deutschen Generals a.D. Karl-Heinz Lather, Mitglied der Strukturkommission der Bundeswehr. Er berichtete über die aktuellen Pläne. Mitte 2011 soll die Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt werden.

Beispiel Schweden: Dort setzte die Wehrpflicht bereits 2010 aus. Die Freiwilligkeit bringt Änderungen in der Struktur der Streitkräfte mit sich. Eine Freiwilligenmiliz mit eigenem Dienstvertrag in den Streitkräften wird angedacht. 2010 wurden 500 Freiwillige ausgebildet, die seitdem bei der Heimwehr tätig sind.

Neue Aufgaben für die Landesverteidigung

Minister Darabos regte mit dieser Enquete die Wehrpflichtdebatte in Österreich erneut an. Derzeit zählen Landesverteidigung, Katastrophenschutz, Assistenzeinsätze und internationale Friedensmissionen zu den verfassungsmäßigen Aufgaben des Österreichischen Bundesheeres. Für Darabos steht fest, das Bundesheer habe andere, transformierte Aufgaben wahrzunehmen als in der Vergangenheit. Der klassische Auftrag der militärischen Landesverteidigung rücke in den Hintergrund, militärisch-konventionelle Bedrohungen seien nicht zu erkennen.

Zurzeit arbeitet das Verteidigungsministerium unterschiedliche Wehrsystem-Modelle aus, die 2011 der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen.

Minister Darabos eröffnete das Treffen: "Heer für die Sicherheit Österreichs weiterhin unerlässlich."

Minister Darabos eröffnete das Treffen: "Heer für die Sicherheit Österreichs weiterhin unerlässlich."

Die stellvertretende Staatssekretärin Laila Reenberg berichtete über das Wehrsystem in Dänemark.

Die stellvertretende Staatssekretärin Laila Reenberg berichtete über das Wehrsystem in Dänemark.

Zu den Teilnehmern zählten internationale Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft.

Zu den Teilnehmern zählten internationale Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt