Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fähnriche erobern Pöls bei Graz

Pöls bei Graz, 12. August 2003  - 14 Militärakademiker des Jahrganges "Kaiserjäger" der Theresianischen Militärakademie absolvieren zur Zeit ihr 5. Semester des Fachhochschul-Studienganges Militärische Führung bzw. der Truppenoffiziersausbildung an der Jägerschule in Saalfelden. Derzeit aber erobern diese die Steiermark.

In Pöls, am Grazer Garnisonsübungsplatz, stand dieser Tage das Ausbildungsthema Ortskampf am Dienstplan. Da 14 Militärakademiker ohne Verstärkung durch eine Übungstruppe nur sehr schwer dieses Thema realistisch üben konnten, wurden sie durch den derzeit laufenden 2. Chargenkurs aus Leibnitz und Soldaten vom Jägerbataillon 18 aus St. Michael unterstützt. Gesamt übten daher mehr als 270 Soldaten das Thema Ortskampf.

Beim Üben dieser Gefechtstechnik kommt es darauf an, sich als Kommandant jeder Führungsebene, blitzschnell auf neue Situationen einzustellen und mit einem entsprechenden Führungsverfahren und den richtigen Kommandos an seine Soldaten, das geplante Vorhaben möglichst ohne große Ausfälle durchzuführen. Bei dieser Ausbildung in der Ortskampfanlage Pöls führten die Militärakademiker als Zugskommandanten und die Chargenkursteilnehmer als Gruppen- und Truppkommandanten.

Die Konflikte der vergangenen Jahre ereigneten sich meist in verbautem Gebiet. Unsere österreichischen Soldaten in friedensunterstützenden bzw. friedenserhaltenden Einsätzen werden in ihren Einsatzräumen verstärkt mit der Wahrnehmung von Aufgaben in Ortschaften konfrontiert. Daher kommt der Ortskampfausbildung eine besondere Rolle zu.

Die Truppenoffiziersausbildung besteht aus dem Fachhochschul-Studiengang Militärische Führung und dem Truppenoffizierslehrgang. Die Auswahl der Bewerber für die Truppenoffiziersausbildung erfolgt im Vorbereitungs- und Praxissemester und ist dem FH-Studium vorgelagert. Der übliche Einstieg erfolgt über die Einjährig-Freiwilligen Ausbildung.

Der Studiengang selbst dauert sechs Semester und endet mit einer Diplomprüfung. Nach erfolgreicher Absolvierung des Fachhochschul-Studienganges und des Truppenoffizierslehrganges wird man der Dienstprüfung zugewiesen.

Erst mit der positiven Absolvierung der Diplom- und Dienstprüfung können zukünftige Offiziere des Österreichischen Bundesheeres als Leutnant und Magister/Magistra der Militärischen Führung (FH) ausmustern.

Ein Bericht von Lena Bauer

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Der Zugskommandant hat eine ganze Ortschaft zu verteidigen

Der Zugskommandant hat eine ganze Ortschaft zu verteidigen

Ständige Beurteilung des Lagebildes durch die Angreifer

Ständige Beurteilung des Lagebildes durch die Angreifer

Das überschwere Maschinengewehr im Ortskampf

Das überschwere Maschinengewehr im Ortskampf

Selbst dichter Nebel konnte die Angreifer nicht aufhalten

Selbst dichter Nebel konnte die Angreifer nicht aufhalten

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz