Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Himmelschützen, Stachelschützen, Samson und der „Bischof vom Lungau“ - Angelobung im Lungauer Thomatal

Thomatal, 12. August 2003  - 200 Soldaten des Militärkommandos Salzburg und des Pionierbataillons 2 leisteten am Freitag, den 8. August, ihr Treuegelöbnis auf die Republik Österreich. Die feierliche Angelobung der Rekruten des Einrückungstermines Juli 2003 war ein Erlebnis der besonderen Art.

Bei herrlichem Wetter empfing die Samsongruppe aus Ramingstein die jungen Soldaten. Neben den Vertretern aller örtlichen Vereine waren zudem die Zederhauser Himmelschützen und die Stachelschützen Bundschuh angetreten. Abordnungen der Kameradschaftsvereine aus dem gesamten Lungau vervollständigten den Aufmarsch. Auch bei der Bevölkerung aus Thomatal und Umgebung fand die Zeremonie großen Anklang.

Der Militärkommandant von Salzburg, Generalmajor Paul Kritsch, wies in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit einer funktionierenden Landesverteidigung hin. Ebenso hob er die Bedeutung der Katastrophenhilfe durch das Bundesheer hervor, wie sie gerade hier im Thomatal im Anschluss an die Windwurfschäden aus dem Jahr 2002 geleistet worden war.

Landatgspräsident Johann Holztrattner schloß sich diesen Ausführungen an und dankte für die geleistete Hilfe.

Miltärkurat Pfarrer Valentin Pfeiffenberger, allen Salzburgern und weit darüber hinaus als „Bischof vom Lungau“ ein Begriff, mahnte die Rekruten, den Dienst für die Republik mit all ihren Kräften zu versehen und erbat Gottes Segen für die jungen Soldaten.

Auch der Samson, eine Lungauer Besonderheit, erwies den Gästen und Soldaten seine Referenz. Der Tanz der acht Meter hohen und etwa 80 Kilogramm schweren biblischen Figur begeisterte alle bei der Zeremonie Anwesenden.

Bevor der Kommandant der ausgerückten Truppe, Hauptmann Roland Bock, um weitere Befehle bitten konnte, feuerten die Zederhauser Himmelschützen eine Ehrensalve für die frisch angelobten Soldaten. Beim Ausmarsch zu den Klängen der Militärmusik Oberösterreich rührte nicht nur der Tambour die Trommel, auch die Thomataler Schützen salutierten mit drei Böllerschüssen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Einmarsch der Fahne, im Hintergrund die Zederhauser Himmelschützen

Einmarsch der Fahne, im Hintergrund die Zederhauser Himmelschützen

Der Ramingsteiner Samson tanzte bei der Angelobung

Der Ramingsteiner Samson tanzte bei der Angelobung

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt