Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Optimaler Schutz für unsere Soldaten

Ried, 19. Dezember 2003  - Panzergrenadiere wurden mit modernsten Schützenpanzern ausgestattet. Der Ulan bietet optimalen Schutz für unsere Soldaten im In- und Ausland.

Ried im Innkreis. Am Freitag, 19.12.03 trafen die ersten zwölf ULAN-Schützenpanzer am Hauptbahnhof in Ried ein. Das dort stationierte Panzergrenadierbataillon 13, das eine Kaderpräsenzeinheit für internationale Operationen bereithält (Kräfte für Internationale Operationen-KIOP), wurde somit mit einem der modernsten am Markt befindlichen Panzerfahrzeugen ausgestattet. Bataillonskommandant Oberstleutnant Herbert Pachinger spricht von einem Quantensprung für seinen Verband: „ Die erste Ausfahrt auf den Garnisonsübungsplatz findet im Februar statt. Die Feuertaufe findet bei der Verbandsübung der 4. Panzergrenadierbrigade heuer im Sommer am Übungsplatz Allentsteig statt!“

Das Kaderpersonal wurde bereits in den vergangenen Monaten auf dem neuen Panzer an der Panzertruppenschule taktisch, sowie an der Heeresversorgungsschule und bei der Herstellerfirma Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeuge AG technisch geschult.

Der Ulan bietet optimalen Schutz für unsere Soldaten auf Grund seiner ABC-Tauglichkeit, d.h. die 11 Insassen sind im Fahrzeug vor einer möglichen Kampfstoffkontamination geschützt. Zusätzlich verfügt er über eine Feuerwarn-, Lösch- sowie eine Brandunterdrückungsanlage. Der Panzer ist voll nachtkampftauglich.

Der Name Ulan geht auf die k.k. Armee zurück. Ulanen waren berittene Truppen und galten als extrem schnell, wendig und feuerkräftig. Alles Eigenschaften, die diesem Panzer zueigen sind.

Der Ulan ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeuge AG und der spanischen General Dynamics / Santa Barbara Sistemas.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich

Die 13er mit dem neuen Ulan

Die 13er mit dem neuen Ulan

Der Kampfraum

Der Kampfraum

Schützenpanzer Ulan am Bahnhof in Ried

Schützenpanzer Ulan am Bahnhof in Ried

Fahrt in die Kaserne

Fahrt in die Kaserne

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt