Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Silber und Bronze bei Biathlon-WM in Oslo

Oslo, 10. März 2016  - Die Heeresleistungssportler Dominik Landertinger (27) und Simon Eder (33) holten bei der 51. Biathlon-WM in Oslo Silber und Bronze für Österreich. Landertinger gewann im Herren Einzel über 20 Kilometer Silber und musste sich dabei knapp dem Franzosen Martin Fourcade geschlagen geben. Simon Eder gewann Bronze und damit seine erste Medaille in einem Einzelbewerb.

Minister Doskozil gratuliert

Verteidigungs- und Sportminister Hans Peter Doskozil gratulierte den zwei Heeresleistungssportlern: "Dominik Landertinger und Simon Eder haben fantastische Schießleistungen gezeigt und völlig zurecht Edelmetall geholt. Dank dieser Erfolge können unsere Biathleten nun erwartungsvoll in den Staffelbewerb und den abschließenden Massenstart gehen."

Zugsführer Simon Eder, seit dem 1. Juli 2001 beim Bundesheer, sowie Zugsführer Dominik Landertinger, seit dem 1. Juli 2008 beim Bundesheer, gehören zum Heeresleistungssportzentrum Hochfilzen in Tirol, wo sie unter idealen Bedingungen trainieren können.

Bundesheer einer der größten Sportförderer Österreichs

Das Bundesheer ist einer der größten Sportförderer Österreichs. Das Heeressportzentrum unterstützt und fördert Leistungssportler und ist neben der Athleten-Betreuung im Zuge der Spitzensportförderung auch für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Sportfachpersonal zuständig. Die Anstellung beim Österreichischen Bundesheer bietet den Spitzensportlern eine soziale Absicherung und schafft für sie die notwendigen Rahmenbedingungen, um professionell zu trainieren.

Zudem fördert das Bundesheer die Heeressportler bei ihrer beruflichen Ausbildung, wenn diese nach ihrer Sportkarriere einen zivilen Beruf erlernen. Die Berufsförderung ist bis zu fünf Jahre möglich. Im Rahmen der Berufsförderung bekommen die ehemaligen Heeressportler ihre Ausbildungskosten rückerstattet, sind sozialversichert und erhalten eine monatliche Vergütung.

Die Aus- und Weiterbildungen sind frei wählbar und werden mit dem Sozialreferenten im jeweiligen Militärkommando abgestimmt. Die Berufsförderung wird von rund 90 Prozent der Sportlerinnen und Sportler in Anspruch genommen.

Die Medaillengewinner Dominik Landertinger, l. und Simon Eder.

Die Medaillengewinner Dominik Landertinger, l. und Simon Eder.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt