Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

54. Militärweltmeisterschaft im Skilauf eröffnet

Hochfilzen, 04. April 2018  - Am Mittwoch wurde die 54. Militärweltmeisterschaft im Skilauf im Biathlon WM-Stadion am Truppenübungsplatz Hochfilzen eröffnet. Bei der feierlichen Eröffnungszeremonie waren zahlreiche Ehrengäste aus Politik, der Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sowie Delegierte der teilnehmenden Nationen anwesend. Umrahmt wurde der Festakt durch die historische Schützenkompanie Fieberbrunn und die Militärmusik Salzburg.

Der internationale Wettkampf findet von 4. bis 7. April 2018 im Rahmen des internationalen Militärsportverbandes (CISM) in Hochfilzen und Fieberbrunn statt. 440 Sportler und Delegationsmitglieder aus 25 Nationen nehmen an Einzelbewerben im alpinen Schilauf, Biathlon, Langlauf und Paraski (Fallschirm Zielsprung und Riesentorlauf) sowie einem Teamwettbewerb im Patrouillen-Lauf teil.

Hochgradige internationale Spitzensportler am Start

Als Teilnehmer stehen Olympiamedaillengewinner, Welt-, Europameister und Weltcupsieger, wie Olympiasieger im Langlauf, Dariao Cologna (SUI), die Weltmeister und Olympiamedaillengewinner Erik Lesser (GER) und Dominik Landertinger (AUT) oder Riesentorlauf-Olympiasieger Ramon Zenhäusern, am Start.

Paraski-Bewerb als Auftakt

Als erster Bewerb wurde heute das Zielspringen für den Paraski-Bewerb ausgetragen. Paraski ist eine militärische Disziplin, welche aus Fallschirm-Zielsprung und Riesentorlauf besteht. Beim Teambewerb springen vier Teilnehmer hintereinander aus einem Hubschrauber in 1.000 Meter Höhe ab und müssen so nahe wie möglich am Mittelpunkt einer elektronischen Zielplattform im 30 Grad steilem Gelände landen. Korporal Sebastian Graser ist Weltrekordhalter (16 cm von der Zielmitte), Juniorenweltmeister 2017 und somit einer der Titelfavoriten.

Organisation

Mit der Ausrichtung der Weltmeisterschaften wurde das Militärkommando Salzburg beauftragt. 175 Soldaten sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Die Durchführung der Bewerbe erfolgt durch wesentliche Unterstützung der Heeressportvereine Saalfelden und Hochfilzen und dem Skiclub Fieberbrunn mit 140 Helfern.

Internationaler Militärsport - ein Beitrag für den Frieden

Der Internationale Militärsportverband (CISM - "Conseil International du Sport Militaire") ist neben dem Internationalen Olympischen Komitee einer der größten Sportverbände der Welt. Nahezu deckungsgleich mit der Grundidee der Olympischen Bewegung bezweckt auch der Militärsportverband über den sportlichen Wettkampf Angehörige von Streitkräften aus aller Welt zusammenzuführen, um einander kennen- sowie verstehen zu lernen und auf diese Weise zu einer friedlichen Welt beizutragen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die Bundesdienstflagge wird durch einen Fallschirmspringer überbracht.

Die Bundesdienstflagge wird durch einen Fallschirmspringer überbracht.

Eröffnungsansprache des Präsidenten des Salzburger Landtages, Josef Schöchl.

Eröffnungsansprache des Präsidenten des Salzburger Landtages, Josef Schöchl.

Die historische Schützenkompanie Fieberbrunn bei der Ehrensalve.

Die historische Schützenkompanie Fieberbrunn bei der Ehrensalve.

Die teilnehmenden österreichischen Heeressportler.

Die teilnehmenden österreichischen Heeressportler.

Eröffnungsbewerb Paraski mit Fallschirmzielsprung aus 1.000 Metern Höhe.

Eröffnungsbewerb Paraski mit Fallschirmzielsprung aus 1.000 Metern Höhe.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz