Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verteidigungsminister Kunasek übergibt neues Sturmgewehr an die Militärpolizei

Wien, 05. April 2018  - Am Donnerstag übergab Verteidigungsminister Mario Kunasek die neue Version des Sturmgewehrs 77 (StG77) an die Soldaten des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei. Beim Besuch präsentierten die Militärpolizisten bei einer Vorführung ihr vielfältiges Einsatzspektrum.

Stärkung der Truppe

Verteidigungsminister Mario Kunasek betonte bei der Waffenübergabe in der Maria Theresien-Kaserne damit "den konsequenten Weg zur Stärkung der Truppe fortzusetzen". Die an die Bedürfnisse der Militärpolizei angepasste Waffe erfüllt alle Anforderungen, die an ein modernes Sturmgewehr gestellt werden. Das Sturmgewehr 77 A1 MP optimiert die Leistungsfähigkeit des Spezialverbandes des Österreichischen Bundesheeres. 

Neuerungen des Sturmgewehrs 77 A1 MP

Die Version A1 MP des Sturmgewehrs 77 beinhaltet folgende Neuerungen:

  • Gehäuse mit Picatinny-Schiene,
  • Mündungsstück ASE UTRA im "Bird Gage"-Design,
  • Mündungsfeuerdämpfer ASE UTRA,
  • Taktisches Laser-Licht Modul "Vario Ray",
  • Rotpunktvisier AIMPOINT Micro T1,
  • Vergrößerungsmodul AIMPOINT 3-Fach,
  • Traggurt schnellverstellbar.
Verteidigungminister Kunasek übergab die neuen Sturmgewehre an die Soldaten des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei.

Verteidigungminister Kunasek übergab die neuen Sturmgewehre an die Soldaten des Kommandos Militärstreife und Militärpolizei.

Bei einer Vorführung präsentierten die Militärpolizisten ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Bei einer Vorführung präsentierten die Militärpolizisten ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Das neue Sturmgewehr 77 in der Version A1 MP.

Das neue Sturmgewehr 77 in der Version A1 MP.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz