Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Cyber Defence-Übung "Locked Shields 2018": Top-Platzierung für Österreich

Wien, 27. April 2018  - Das österreichische Cyber Defence-Team platzierte sich in diesem Jahr bei der größten internationalen Cyber Defence-Übung unter den Top Fünf des internationalen Teilnehmerfeldes.

Cyberattacke

Von 23. bis 27. April fand die vom NATO-"Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence" organisierte Cyber-Übung "Locked Shields 2018" statt. Diese jährliche Übung ist eine einzigartige Möglichkeit für Cybersoldaten, den Schutz ihrer nationalen IT-Systeme und kritischen Infrastruktur unter dem Druck einer verheerenden Cyberattacke zu üben. 

2018 lag der Fokus der Übung darauf, dem wachsenden Bedarf an rascher und effizienter Kommunikation zwischen Experten und der Befehlsebenen gerecht zu werden. Dies ermöglichte den teilnehmenden Nationen, die Zusammenarbeit nationaler und internationaler ziviler als auch militärischer Kräfte bei Cybervorfällen zu trainieren. 

Bei der Übung wurde der Schutz von Kerndiensten und kritischer Infrastruktur in den Vordergrund gestellt. Dabei fanden die kritischsten Cyberbedrohungen der jeweiligen Nation Berücksichtigung.

Übungsszenario

Das Szenario spielte in Berylia, einem fiktiven Land, das sich mit koordinierten Cyberangriffen auf einen zentralen, zivilen Internet Service Provider und einen militärischen Luftstützpunkt konfrontiert sah. Die Angriffe verursachten schwere Störungen im Betrieb des Stromnetzes, der 4G- Netzwerke für öffentliche Sicherheit, Drohnen und anderen Teilen der kritischen Infrastruktur. Ziel der technischen Teilnehmer war es, die Systeme unter starkem Druck am Laufen zu erhalten. Die strategischen Teilnehmer hingegen fungierten als eine Art Forum, welches das Verständnis von Auswirkungen der Entscheidungen auf strategischer und politischer Ebene verbessern sollte.

Im Rahmen der Übung mussten die verteidigenden "Blue Teams" ca. 4.000 Systeme vor über 2.500 Angriffen des "Red Teams" schützen. Insgesamt waren mehr als 1.000 Experten aus knapp 30 Nationen am Ablauf beteiligt. Darunter befanden sich unter anderem Juristen, politische und strategische Experten sowie IT-Forscher.

Während sich die Organisatoren der Übung in Tallinn, Estland, trafen, hatten die teilnehmenden "Blue Teams" der verschiedenen Nationen direkten Online-Zugriff aus ihren eigenen gesicherten Netzwerken.

"Locked Shields 2018" wurde in Kooperation mit den Estnischen Verteidigungsstreitkräften, den Finnischen Streitkräften, der Führungsakademie der Schwedischen Gesamtverteidigung, der "British Joint Army", dem "United States European Command", dem "National Security Research Institute" der Republik Korea und der Technischen Universität Tallinn organisiert. 

Industriepartner der Übung waren unter anderem Siemens AG, Ericsson, Bittium, Goodmill, Therod Systems, Cyber Test Systems, Clarified Security, Iptron, Bytelife, BHC Laboratory, openvpn.net, GuardTime und zahlreiche andere.

Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence

Das Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence repräsentiert die Cyber Defence im Österreichischen Bundesheer. Die Expertinnen und Experten des Kommandos nehmen regelmäßig an der "Locked Shields" teil. Die Übung wird seit 2010 veranstaltet und bietet einzigartige Möglichkeiten, die Fähigkeiten zur Verteidigung gegen Angriffe aus dem Cyber-Raum im internationalen Bereich zu testen und zu erproben.

Zentrum für IKT- und Cyber-Sicherheit

Das Zentrum für IKT- und Cyber-Sicherheit hat in diesem Jahr primär das Cyber Defence-Team für die Republik Österreich gestellt und auch im Wettbewerb gegen die 21 weiteren teilnehmenden Teams geführt. 

Die für die Teilnahme an der "Locked Shields" gesteckten Übungsziele - die Erprobung von Verteidigungstechniken und -strategien - wurden erreicht. Sich im internationalen militärischen Umfeld behaupten zu können wird von Jahr zu Jahr herausfordernder, da viele Länder beträchtliche Ressourcen in den Ausbau ihrer Cyber-Streitkräfte investieren.

Erfolgreiche Teilnahme

Mit dem erreichten 5. Platz haben die Cyber-Spezialisten des Bundesheeres auch heuer wieder erfolgreich an der "Locked Shields", der weltgrößten und technisch herausforderndsten Cyber Defence-Übung unter Echtzeitbedingungen, teilgenommen.

Das österreichische Cyber Defence-Team platzierte sich bei der größten internationalen Cyber Defence-Übung unter den Top Fünf.

Das österreichische Cyber Defence-Team platzierte sich bei der größten internationalen Cyber Defence-Übung unter den Top Fünf.

Experten des Kommandos Führungsunterstützung ud Cyber Defence nehmen regelmäßig an der "Locked Shields"-Übungsreihe teil.

Experten des Kommandos Führungsunterstützung ud Cyber Defence nehmen regelmäßig an der "Locked Shields"-Übungsreihe teil.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz