Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Verteidigungsminister Kunasek besucht Jagdkommando-Kampfschwimmer bei Tieftauchfortbildung in Kroatien

Premuda, 15. Mai 2018  - Von 8. bis 19. Mai 2018 führt das Jagdkommando in Kroatien eine Tieftauchfortbildung durch. Die Kampfschwimmer absolvieren dabei Tauchgänge auf bis zu 70 Metern Tiefe. Im Gedenkjahr 2018 wurde für diese Fortbildung die Insel Premuda ausgewählt, die nahe der Stelle liegt, wo vor 100 Jahren das k.u.k. Schlachtschiff St. Istvan versenkt wurde. 

Tauchgänge in Tiefen bis zu 70 Metern

Insgesamt neun Jagdkommando-Kampfschwimmer, vier Taucher des Innenministeriums und weitere zivile Tauchexperten führten insgesamt fünf Tauchgänge in Tiefen bis zu 70 Metern durch. Verteidigungsminister Mario Kunasek besuchte im Rahmen eines bilateralen Besuchs bei seinem Amtskollegen in Kroatien die Kampfschwimmer und machte sich selbst ein Bild von den Fähigkeiten des Jagdkommandos. Dabei absolvierte er in den Morgenstunden selbst einen Einweisungstauchgang nahe des Hafens.

Hohe Leistungsbereitschaft und Einsatzfähigkeit

"Das Österreichische Bundesheer muss in der Lage sein, Einsätze im In- und Ausland durchführen zu können. Das Jagdkommando steht bereit dort in den Einsatz zu gehen, wo unsere Bürgerinnen und Bürger Schutz und Hilfe brauchen. Die Ausbildung dieser Spezialkräfte ist hart und fordernd. Davon konnte ich mir heute selbst ein Bild machen. Unsere Soldaten zeigten hohe Leistungsbereitschaft und Einsatzfähigkeit. Sie brauchen keinen internationalen Vergleich scheuen. Darauf können wir stolz sein", sagte Kunasek nach seinem Tauchgang.

Gedenkmesse

Anlässlich 100 Jahre Versenkung des k.u.k. Schlachtschiffs St. Istvan wurden bei der Untergangsstelle in Anwesenheit des Verteidigungsministers eine Gedenkmesse gehalten und Kränze niedergelegt. Dazu trafen auch drei Segelboote des Yachtclubs der Theresianischen Militärakademie ein, die dem Kurs der letzten Fahrt der St. Istvan von Pula bis Premuda gefolgt waren. Das Jagdkommando hinterlegte im Wrack des Schiffes eine Zeitkapsel mit den Abzeichen der teilnehmenden Dienststellen. 

Minister Mario Kunasek, m., mit Tauchern des Jagdkommandos.

Minister Mario Kunasek, m., mit Tauchern des Jagdkommandos.

Der Verteidigungsminister bei seinem Tauchgang.

Der Verteidigungsminister bei seinem Tauchgang.

Bei der Untergangsstelle der St. Istvan wurden in Anwesenheit des Verteidigungsministers eine Gedenkmesse gehalten und Kränze niedergelegt.

Bei der Untergangsstelle der St. Istvan wurden in Anwesenheit des Verteidigungsministers eine Gedenkmesse gehalten und Kränze niedergelegt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz