Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Angelobung in Fusch an der Großglocknerstraße

Fusch, 08. Juni 2018  - Ein lautes "Ich gelobe" schallte am Freitag über den Wildpark Ferleiten in der Gemeinde Fusch. Angelobt wurden insgesamt rund 338 Rekruten, die im April und Mai 2018 bei den Salzburger Verbänden eingerückt sind. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Militärkommando Salzburg und dem Gebirgskampfzentrum aus Saalfelden in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Fusch. Mitgestaltet wurde die Veranstaltung von Einsatzorganisationen sowie Trachtengruppen und Traditionsverbänden.

Von der Militärmusik Salzburg, unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberst Ernst Herzog, wurde der Festakt musikalisch begleitet. Nach der Angelobung spielte die Militärmusik Salzburg den "Großen Österreichischen Zapfenstreich".

Dienst für Österreich

Oberst Franz Pritz sagte in seiner Rede: "Geschätzte junge Soldaten. Sie dienen in einem Rechtsstaat, der nicht unmittelbar militärisch bedroht ist. Sie werden dienen in einem demokratischen Umfeld. Aber Sie werden, wie schon dargelegt, auch in diesem Umfeld persönliche und dienstliche Herausforderungen begegnen." Der Bürgermeister von Fusch, Hannes Schernthaner, betonte, dass Österreich auch in Zukunft ein gut ausgebildetes und modern ausgerüstetes Heer brauche.

Rekruten aus ganz Salzburg

Die Angelobung ist ein offizieller Akt, bei dem die ihr ganz persönliches Versprechen auf die Republik Österreich und auf die Demokratie ablegen. Die rund 338 Soldaten kommen vom Pionierbataillon 2 und dem Jägerbataillon 8 aus der Schwarzenberg-Kaserne, und vom Gebirgskampfzentrum aus der Wallner-Kaserne.

Besonderheit dieser Angelobung

Alle Angehörigen und Freunde der Rekruten erhielten am Tag der Angelobung eine günstigere Tageskarte für die Großglockner Hochalpenstraße; beim Wildpark Ferleiten wurden 20 Prozent vom Eintritt abgezogen. Eine Angehörige aus Saalfelden: "Ich bin mächtig stolz, dass mein Bub beim Militär ist. Wir haben auch gleich das Angebot vom Wildpark genutzt."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

"Ich gelobe" schallte es am Freitag über den Wildpark Ferleiten in der Gemeinde Fusch.

"Ich gelobe" schallte es am Freitag über den Wildpark Ferleiten in der Gemeinde Fusch.

Oberst Franz Pritz, der mit der Führung des Militärkommandos Salzburg beauftragt ist, bei seiner Ansprache.

Oberst Franz Pritz, der mit der Führung des Militärkommandos Salzburg beauftragt ist, bei seiner Ansprache.

Nach dem lautstarken Treugelöbnis der 338 Rekruten...

Nach dem lautstarken Treugelöbnis der 338 Rekruten...

...spielte die Militärmusik zum Ende der Feier den "Großen Österreichischen Zapfenstreich".

...spielte die Militärmusik zum Ende der Feier den "Großen Österreichischen Zapfenstreich".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz