Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Minister Kunasek dankt den Soldaten beim Hahnenkammrennen

Kitzbühel, 25. Jänner 2019  - Seit sechs Uhr in der Früh waren die knapp 90 Soldaten am Freitag für den Abfahrtslauf am Hahnenkamm im Einsatz. Der über Nacht gefallenen Neuschnee machte es notwendig, die Rennstrecke nochmals zu bearbeiten. Verteidigungsminister Mario Kunasek besuchte in diesem Jahr zum ersten Mal das Kitzbühler Hahnenkammrennen und war von der Atmosphäre und den Leistungen der Sportler begeistert.

Dank des Ministers

Nach dem Rennen dankte der Minister persönlich den Soldaten des Jägerbataillons 24, die die ganze Woche unermüdlich an der Rennstrecke gearbeitet hatten. Er gab auch den Dank vieler Funktionäre und Verantwortlicher der Veranstaltung an die Soldaten weiter.

Kunasek lobte die alpine Kompetenz der Gebirgssoldaten bei dieser Unterstützungsleistung. Denn ohne sicheres Gehen mit Steigeisen oder entsprechendes schifahrerisches Können könnten die geforderten Aufgaben nicht bewältigt werden.

Den Wetterprognosen entsprechend  erwartet  die Soldaten auch am Samstag wieder ein intensiver Arbeitstag am Slalomhang. Und auch am Sonntag werden sie ihren Beitrag leisten, damit der Super-G durchgeführt werden kann.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Tirol

Seit den frühen Morgenstunden arbeiteten die Soldaten an der Rennstrecke.

Seit den frühen Morgenstunden arbeiteten die Soldaten an der Rennstrecke.

Als Dank übergibt Minister Kunasek ein Geschenk.

Als Dank übergibt Minister Kunasek ein Geschenk.

Kunasek inmitten der Soldaten des Jägerbataillons 24 im Zielraum des Hahnenkammrennens.

Kunasek inmitten der Soldaten des Jägerbataillons 24 im Zielraum des Hahnenkammrennens.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz