Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer sensibilisiert Schüler im Umgang mit dem Internet

Wien, 26. April 2019  - "Gibt es jemanden hier, der gar kein Smartphone hat?", lautete die Frage des Tages. Experten des IKT & Cybersicherheitszentrums gaben heute rund 100 Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule Sonnwendviertel einen Einblick in die Cyberkräfte des Österreichischen Bundesheeres. 

Gefahren im Internet

Das Schwergewicht lag auf der Sensibilisierung der Schüler in Bezug auf Gefahren im "World Wide Web". Das Internet hält das Wissen der ganzen Welt bereit und liefert aktuelle Nachrichten. Im Alltag ist die schnelle Kommunikation nützlich und wichtig - der sichere Umgang mit Smartphone und Co. ist daher essentiell. 

Chatten, posten, liken: Risiken im Umgang mit Social Media

Im Rahmen eines Stationsbetriebs wurden den Schülern Risiken und Gefahren im Netz aufgezeigt. Dabei ging es vor allem um die Sensibilisierung im Umgang mit Social Media, Apps und anderen Kommunikationsmitteln.

Facebook, Snapchat, TikTok, Youtube - sie chatten per Whatsapp, posten auf Instagram oder Twitter. Kinder und Jugendliche von heute können sich eine Welt ohne soziale Medien nicht mehr vorstellen. Als "Social Media" bezeichnet man digitale Plattformen, die den Austausch von Nachrichten, Fotos, Videos und dergleichen ermöglichen. Soziale Medien sind schon längst nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Gerade Kinder und Jugendliche können Auswirkungen und Gefahren des neuen Mediums allerdings selten richtig einschätzen. 

Phishing, Identitätsdiebstahl, Fakenews und Cybermobbing

"Dieses Thema außerhalb des Unterrichtes von Experten zu hören, ist für die Schüler, die sehr viel über ihre Smartphones kommunizieren, sehr wichtig", sagte eine Klassenlehrerin. 

Soziale Medien bieten idealen Nährboden für kriminelle Aktivitäten. Einmal gepostet, schon befindet sich eine Fülle an persönlichen Informationen für immer im Netz. Die Cyberkräfte des Österreichischen Bundesheeres gaben Tipps für sicheres Surfen im Netz, klärten über mögliche Risiken auf und schafften ein Bewusstsein für die Gefahren im Netz.  

Experten des Bundesheeres informierten die Schülerinnen und Schüler.

Experten des Bundesheeres informierten die Schülerinnen und Schüler.

Das Schwergewicht des Tages lag auf der Sensibilisierung der Schüler in Bezug auf Gefahren im "World Wide Web".

Das Schwergewicht des Tages lag auf der Sensibilisierung der Schüler in Bezug auf Gefahren im "World Wide Web".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz