Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Winter Survival" 2020

Tschechische Republik , 30. Jänner 2020  - Organisiert von der Verteidigungsuniversität in Brünn ("Univerzita obrany Brno") fand von 27. Jänner bis 30. Jänner der internationale Vergleichswettkampf für Soldaten "Winter Survival" in Hrubý Jeseník (Altvatergebirge) in der Tschechischen Republik statt.

18 Wettkampf-Teams

Am diesjährigen Wettkampf in den Bergen von Jeseník beteiligten sich insgesamt 18 Teams. Darunter 14 Teams der tschechischen Armee, vier ausländische Teams aus Deutschland, Polen, der Slowakei und aus Österreich. Die Teams bestehen aus insgesamt drei Soldaten, welche an vier Wettkampftagen verschiedene militärische Aufgaben zu bewältigen haben. 

Zweiter Platz für Österreich

Die österreichische Mannschaft wurde dieses Mal vom Jägerbataillon 26 aus Spittal a.d. Drau gestellt. Stabswachtmeister Christof W., Oberwachtmeister David S. und Korporal Uwe H. vertraten die österreichischen Streitkräfte und konnten einen hervorragenden zweiten Platz erringen.

Die Organisation des Wettkampfes war wie immer sehr gut. Die Witterung - Anfangs eher unwinterlich - änderte sich während des Bewerbes rasch und wurde dem Namen "Winter Survival" mehr als gerecht.

So konnte der Bewerb wie vorgesehen auf Skiern und Schneeschuhen auch in tieferen Lagen durchgeführt werden und die Gesamtmarschleistung von ca. 100 Kilometern wie vorgesehen absolviert werden. Weitere Herausforderungen waren die Übernachtung im freien Gelände, Biwak ohne Zelt ausschließlich mit der mitgetragenen Ausrüstung.

Die Stationen im Detail:

  • Marsch auf Skiern,
  • Abfahrt auf Skiern,
  • Suchen eines Lawinenverschütteten,
  • Begehen eines Seilgeländers,
  • Biathlon,
  • ein 200 Kilogramm Gewicht 50 Meter weit bewegen,
  • Aufklettern (Fels) und abseilen,
  • Überraschung (Eilmarsch),
  • Erste Hilfe im Gefecht,
  • Staffellauf auf Schneeschuh,
  • Zielwurf mit Übungshandgranate,
  • Transport eines Verwundeten.

Die Mannschaft aus Österreich konnte sich gegen die starke Konkurrenz behaupten und den zeiten Platz mit 1.367 Punkten hinter der Mannschaft der Agentur für Logistik der tschechischen Armee mit 1.486 Punkten erkämpfen.

Ein Bericht der Redaktion 6. Jägerbrigade

Die Station "Up and down the Rockface".

Die Station "Up and down the Rockface".

Vermisstensuche ist Teil des Wettkampfes.

Vermisstensuche ist Teil des Wettkampfes.

Wettkampfszenario: Transport eines Verwundeten.

Wettkampfszenario: Transport eines Verwundeten.

Am Start in Hruby Jesenik.

Am Start in Hruby Jesenik.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit