Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Heer übergibt Patrouillenboote an Österreichischen Marineverband

Reichsbrücke, 16. November 2006  - Generalmajor Christian Segur-Cabanac übergab heute die die beiden Patrouillenboote "Niederösterreich" und "Oberst Brecht" an das Heeresgeschichtliche Museum. Das Museum erklärte sich prompt bereit, die Boote an den Österreichischen Marineverband weiterzugeben, um eine langjährige Tradition fortzuführen. Die Boote haben nun ihre neue Heimat an einem Ankerplatz unmittelbar unter der Reichsbrücke.

Werte und Symbole

Generalmajor Segur-Cabanac hob in seiner Ansprache den Wert einer gelebten Tradition für das Bundesheer hervor. "Ziel der Traditionspflege ist es, Werte, Normen und Symbole verständlich zu machen. Mit der Übergabe der Boote an den Österreichischen Marineverband wird ein weiterer Beitrag zur 150 Jahre alten österreichischen Marinetradition sichergestellt", so Segur-Cabanac.

Langjährige Gefährten

Bis August 2006 war es Aufgabe der zwei Patrouillenboote, die Donau als internationale Wasserstraße zu sichern. Die Boote wurden in der Werft Korneuburg erbaut und waren bisher bei der Pioniertruppenschule stationiert. Mit jeweils sieben Personen Besatzung traten die "Oberst Brecht" im Jahr 1957 und die "Niederösterreich" 1970 ihren Dienst an.

An der Reichsbrücke wurden die Boote übergeben.

An der Reichsbrücke wurden die Boote übergeben.

Dr. Christian Ortner vom Heeresgeschichtlichen Museums überreichte die Boote dem Marineverband.

Dr. Christian Ortner vom Heeresgeschichtlichen Museums überreichte die Boote dem Marineverband.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt