Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Karriereschritt zum Offizier - Vater beförderte Sohn

Salzburg, 25. September 2007  - "Halten Sie dem Milizbataillon die Treue!" Diesen Wunsch gab Oberst Heinz Hufler, der Stabschef des Militärkommandos Salzburg, acht frischgebackenen Wachtmeistern mit auf den Weg. Die jungen Männer waren vor einem Jahr als Einjährig-Freiwillige eingerückt und wurden nun, kurz vor ihrer Entlassung in die Miliz, zu Wachtmeistern befördert.

Vater und Sohn

Unter den angehenden Miliz-Offizieren, die von Oberst Hufler ihr Ernennungsdekret zum Miliz-Wachtmeister überreicht bekamen, befand sich auch dessen Sohn Tobias. Wachtmeister Tobias Hufler bekam die Ernennung von seinem Vater mit den Worten "Gratuliere, gut gemacht" überreicht.

Nur ständiges Training bringt Sicherheit

Die angehenden Milizoffiziere forderte der Stabschef auf, weiterhin engen Kontakt mit dem Bundesheer und ihrem neuen Verband, dem Jägerbataillon Salzburg, zu halten. Denn nur wer ständig im Training bleibt, erhält sein Know-how, was gerade im Bereich des Militärs wesentlich zur Sicherheit der Soldaten beiträgt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Oberst Hufler (l.) befördert seinen Sohn Tobias zum Wachtmeister.

Oberst Hufler (l.) befördert seinen Sohn Tobias zum Wachtmeister.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit