Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Österreichischer Marineverband am Heldenplatz

Wien, 19. Oktober 2007  - Am 26. Oktober informiert der österreichische Marineverband über die traditionsreiche Geschichte der österreichischen Seefahrt. Gegründet im Jahr 1904 als "Österreichischer Flottenverein" ist der wehrpolitische Verein fixer Bestandteil der Informations- und Leistungsschau am Wiener Heldenplatz.

Der Marineverband will mithelfen, die Geschichte und Tradition der österreichischen Seefahrt und k. u. k. Marine zu bewahren und an spätere Generationen weiterzugeben. Der Präsident, Oberst i. R. Karl Skrivanek, informiert am Nationalfeiertag persönlich über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins.

Internationalen Seefahrer-Föderation

Internationalität ist auch ein Grundsatz des heutigen Marineverbandes - dies zeigt seine aktive Mitgliedschaft in der Internationalen Seefahrer-Föderation, der gemeinsamen Plattform der Marineverbände in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande und Österreich. Seit 15. September ist auch Kroatien Mitglied der Föderation.

Neues Buch informiert

"Patrouillenboote des Österreichischen Bundesheeres Niederösterreich und Oberst Brecht" lautet der Titel eines neu erschienenen Buches, verfasst von Wladimir Aichelburg. Der Autor behandelt die Geschichte der Donauflottille von ihren Anfängen bis zum Ende der Bundesheer-Dienstzeit der beiden Boote im November 2006. Zahlreiches, bisher unveröffentlichtes Fotomaterial sowie teilweise streng geheim gehaltene Daten über die beiden Patrouillenboote vervollständigen diese Dokumentation.

Patrouillenboote bei der Reichsbrücke

Die beiden Boote im Original können interessierte Besucher bei der Reichsbrücke sehen. Ein kostenloser Shuttlebusdienst vom Heldenplatz (äußeres Burgtor) zur Reichsbrücke und retour steht am 26. Oktober von 14 bis 17 Uhr zur Verfügung.

Aktive Vereinsarbeit

"Tradition und Völkerverständigung – Der Blick in die Zukunft", so definiert der österreichische Marineverband seine Aufgabe. 15 regionale Marinekameradschaften in den Bundesländern mit ca. 850 Mitgliedern sind Beweis einer erfolgreichen Tätigkeit.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Wien

Das Patouillenboot "Niederösterreich" auf Einsatzfahrt.

Das Patouillenboot "Niederösterreich" auf Einsatzfahrt.

2006 schieden die beiden Patrouillenboote aus dem Heer aus und wurden dem Marineverband übergeben. Seither haben sie ihren neuen Standort bei der Reichsbrücke.

2006 schieden die beiden Patrouillenboote aus dem Heer aus und wurden dem Marineverband übergeben. Seither haben sie ihren neuen Standort bei der Reichsbrücke.

Mitglieder des Verbandes bei einer Tagung der Internationalen Seefahrer-Föderation.

Mitglieder des Verbandes bei einer Tagung der Internationalen Seefahrer-Föderation.

Die Boote Niederösterreich und Oberst Brecht auf Patrouillenfahrt.

Die Boote Niederösterreich und Oberst Brecht auf Patrouillenfahrt.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt