Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Erster Abfang der Eurofighter

Salzburg, 20. Juni 2008  - Am Freitag führten die Eurofighter des Bundesheeres ihren ersten Einsatz über Österreich durch. Nachdem eine ausländische Militärmaschine unerlaubt in den österreichischen Luftraum eingedrungen war, näherten sich zwei Eurofighter, nahmen Sichtkontakt auf und geleiteten den Flieger aus dem heimischen Luftraum.

Luftraumüberwachung - Sicherheit in der dritten Dimension

Die passive Komponente der Luftraumüberwachung, das Radarsystem Goldhaube, hatte zuvor einen sogenannten "Priorität Alpha"-Einsatz ausgelöst, um das unbekannte Luftfahrzeug abzufangen. Zu dieser Zeit befanden sich gerade zwei Eurofighter auf einem Übungsflug in der Luft. Die beiden Jets übernahmen den Abfangeinsatz und identifizierten das illegal eingedrungene Flugzeug.

Lückenlose Überwachung

Ab 1. Juli dieses Jahres sichern die in Zeltweg stationierten Eurofighter den österreichischen Luftraum, denn mit Ende Juni 2008 werden die von der Schweiz geleasten Flugzeuge des Typs F-5 "Tiger" an die Schweiz zurückgegeben. Der Einsatz der Eurofighter am Freitag hat gezeigt, dass das System der Luftraumüberwachung in Österreich lückenlos funktioniert.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Ein Eurofighter bei einem Übungsflug.

Ein Eurofighter bei einem Übungsflug.

Zwei Abfangjäger bilden eine Rotte.

Zwei Abfangjäger bilden eine Rotte.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt