Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Verteidigungsminister Klug verabschiedet 31. KFOR-Kontingent

Klagenfurt, 25. September 2014  - Heute verabschiedete Verteidigungsminister Gerald Klug in der Khevenhüller-Kaserne 382 Soldatinnen und Soldaten des 31. österreichischen Kontingents der KFOR ("Kosovo Force") in den Auslandseinsatz im Kosovo.

Mehr als 500 Soldaten im Friedenseinsatz

Die restlichen der insgesamt 510 Angehörigen des neuen Kontingents befinden sich bereits vor Ort. Von Oktober dieses Jahres bis April 2015 dauert der Einsatz, bei dem auch acht Frauen beteiligt sind. Erstmals treten 350 Soldatinnen und Soldaten eines Bataillons, des Jägerbataillons 25 in Kärnten, geschlossen einen Auslandseinsatz an.

Größter Nicht-NATO-Truppensteller

Minister Klug: "Mit insgesamt 510 Soldatinnen und Soldaten bleiben wir größter Nicht-NATO-Truppensteller im Kosovo. Stabilität im Kosovo ist auch für die Sicherheit des gesamten Balkan und Österreichs von großer Bedeutung."

Peacekeeper des Bundesheeres im gesamten Kosovo

Unter der Leitung der NATO sind die österreichischen Soldaten im gesamten Landesgebiet des Kosovo eingesetzt. Das Bundesheer-Kontingent besteht aus einem nationalen Führungselement, einer Aufklärungskompanie und einer internationalen Militärpolizeikompanie in Pristina.

Außerdem verfügt es über eine Stabskompanie, eine Transportkompanie und ein "Field Human Intelligence Team" in Prizren sowie eine Infanteriekompanie in Pec. Zu den weiteren wichtigen Elementen zählen Stabsoffiziere im Hauptquartier sowie eine Entminungsgruppe und zwei "Liaison Monitoring Teams" in Suva Reka und Orahovac.

Verteidigungsminister Klug mit Soldaten des Jägerbataillons 25.

Verteidigungsminister Klug mit Soldaten des Jägerbataillons 25.

Gerald Klug: "Stabilität im Kosovo ist auch für die Sicherheit des gesamten Balkan und Österreichs von großer Bedeutung."

Gerald Klug: "Stabilität im Kosovo ist auch für die Sicherheit des gesamten Balkan und Österreichs von großer Bedeutung."

Erstmals treten 350 Soldatinnen und Soldaten eines Bataillons geschlossen einen Auslandseinsatz an.

Erstmals treten 350 Soldatinnen und Soldaten eines Bataillons geschlossen einen Auslandseinsatz an.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt