Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Verteidigungsminister Klug verabschiedet Soldaten in den Auslandseinsatz

Götzendorf, 24. Mai 2013  - Verteidigungsminister Gerald Klug und Streitkräfte-Kommandant Generalleutnant Franz Reißner haben am Freitag jene Soldatinnen und Soldaten verabschiedet, die demnächst ihren Dienst im Libanon bzw. auf den Golanhöhen antreten.

187 Soldaten des österreichischen Golan-Kontingentes sowie 96 Soldaten für die UNIFIL-Mission der Vereinten Nationen im Libanon werden nach dem feierlichen Festakt in ihre Einsatzgebiete aufbrechen.

Lage in den Einsatzgebieten beherrschbar

Verteidigungsminister Klug betonte, die Auslandseinsätze des Bundesheeres hätten Österreich eine hohe Reputation eingebracht. Wichtiger als diese sei aber die Gesundheit und Unversehrtheit der Soldaten. Zurzeit sei die Lage in den Einsatzgebieten beherrschbar, so Klug.

Bundesheer im Nahen Osten

Seit November 2011 beteiligt sich das Österreichische Bundesheer mit einer Transporteinheit an der Libanon-Mission. Der Beitrag des Bundesheeres besteht aus rund 160 Personen, darunter Stabsoffiziere, Logistiker, Kraftfahrer, Mechaniker und Sanitäter.

Bereits seit 1974 zählt Österreich zu den Truppenstellern der UN-Mission am Golan. Das Bundesheer ist dort mit einem Infanteriebataillon in der Stärke von rund 380 Soldaten vertreten.

Minister Klug verabschiedete die UN-Soldaten persönlich.

Minister Klug verabschiedete die UN-Soldaten persönlich.

Der Minister mit den Kontingenten.

Der Minister mit den Kontingenten.

283 Soldatinnen und Soldaten brechen in den Nahen Osten auf.

283 Soldatinnen und Soldaten brechen in den Nahen Osten auf.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt