Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

AMADEUS 2002

Aktuell

Dienstag, 28. Mai 2002

Empfang der Übungsteilnehmer in der Residenz zu Salzburg

Montag, 3. Juni 2002

Heute Montag den 03 06 02 trafen bis 11 Uhr alle während der Übung "AMADEUS 2002" in Österreich stationierten Luftfahrzeuge aus Frankreich, Italien und der Schweiz am Fliegerhorst "HINTERSTOISSER" in ZELTWEG ein. Anschließend fand eine generelle Einweisung in den Übungsverlauf durch die Übungsleitung statt. Am Nachmittag starteten drei 3er-Rotten, wobei zwei aus je einem S 35 OE Draken und zwei Mirage 2000 und eine aus einem S 35 OE Draken und zwei F/A 18 bestand, zu Einweisungsflügen im österreichischen Luftraum.

Dienstag, 4. Juni 2002

Seit heute 0800 Uhr werden Verfahren für einen gemeinsamen reibungslosen Einsatz von Flugzeugen sowie Radar- und Fliegerabwehrkräften durchgeführt. Gleichzeitig wird die gemeinsame Nutzung von Daten aus Führungsinformationssystemen unterschiedlicher Länder erprobt. All diese Aktivitäten werden unter den Begriff der Interoperabilität verstanden und gehen von der Übungsannahme der Durchsetzung einer vorher festgelegten Flugverbotszone über einem Krisengebiet aus.

Mittwoch, 5. Juni 2002

Im Rahmen des heutigen Pressetages fasste Übungsleiter Herr Brigadier KOLECKO Peter den Sinn der laufenden multinationalen Luftraumüberwachungsübung unter dem Motto "Gestern nebeneinander, heute miteinander, morgen füreinander" zusammen.

Höchste Repräsentanten der schweizer, italienischen, französischen und österreichischen Luftwaffen stellten sich bei einer Pressekonferenz am Fliegerhorst Zeltweg einer großen Zahl internationaler Medienvertreter.

Donnerstag, 6. Juni 2002

Die Aufgabe einer multinationalen Luftraumsicherung steht grundsätzlich in keinem Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung der nationalen Souverenität im eigenen Luftraum, brachten die Luftwaffenchefs sehr klar zum Ausdruck. "Auch der Luftraum ist ein Teil des Staatsgebietes. Ich kenne kein Land, das Autobahnen betreibt und die Autobahnpolizei abschafft", sagte der Chef der Schweizer Luftwaffe.
Täglich belagern Hunderte von Zaungästen, ausgerüstet mit Feldstecher und Kameras das Pistenende außerhalb des Kasernengeländes den Fliegerhorst in Zeltweg. Mehr als 20 akkreditierte Fachjournalisten aus Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Belgien und Holland begleiteten die gesamte LIVEX - AMADEUS 2002.

Freitag, 7. Juni 2002

Mit dem Fly Out der internationalen Übungsteilnehmer endete heute Vormittag die AMADEUS 2002!

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz