Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Flüchtlinge: Das Bundesheer hilft

Das Bundesheer unterstützt die Sicherheitsbehörden und Hilfsorganisationen dabei, die derzeitige Flüchtlingskrise zu bewältigen. Die Soldaten führen dabei Kontrollen im Grenzraum durch. Zusätzlich werden unbefugte Grenzübertritte durch technische und personelle Überwachung verhindert.

Daneben hilft das Heer bei der Aufnahme von Flüchtlingen, bei der Bereitstellung von Verpflegung, Bekleidung und Unterkunft sowie beim Transport von Flüchtlingen.

Berufs-, Zeit- und Milizsoldaten sowie Grundwehrdiener unterstützen die Polizei bei ihren Aufgaben. Für Transportaufgaben stehen Hubschrauber bereit. Geschützte Mehrzweckfahrzeuge "Husar" sind im Einsatz, um im Grenzgebiet zu patrouillieren, und Radpanzer "Pandur" mit ausklappbaren Scherengittern können Grenzlücken bei Bedarf kurzfristig schließen.

Aktuelles

Bundesheer-Drohnen im Einsatz an der Grenze

Die Drohe ist knapp neun Kilogramm schwer und fliegt bis 90 km/h.

Seit Montag fliegen Drohnen im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes im Bezirk Neusiedl am See. Sie beobachten das Gebiet rund um die Staatsgrenze bei Tag und bei Nacht. Ihr Einsatz hilft zu verhindern, dass jemand illegal über die grüne Grenze von Ungarn nach Österreich einreist.  Lesen Sie mehr

Erstmalig verstärkt reine Milizkompanie Grenzeinsatz

Die Milizsoldaten während ihrer Einsatzvorbereitung.

Ab heute gehen rund 120 Milizsoldaten des Österreichischen Bundesheeres an die österreichisch-slowenische Grenze in den sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz. "Damit ist zum ersten Mal eine gänzlich aus Milizsoldaten bestehende Kompanie im Grenzeinsatz und unterstützt die Einsatzkräfte vor Ort", gibt Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil bekannt.  Lesen Sie mehr

Burgenland: Grundwehrdiener im Assistenzeinsatz

Auftrag 1: Personenkontrolle am Grenzübergang.

Seit Sonntag tragen im Burgenland Grundwehrdiener wieder die rot-weiß-rote Armschleife und sichern die Grüne Grenze zu Ungarn.  Lesen Sie mehr

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt