Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Die Luftraumüberwachung im Einsatz für Davos

Salzburg, 17. Jänner 2016  - Die österreichischen Luftstreitkräfte schützen von 19. bis 23. Jänner das Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos. Dabei überwacht das Bundesheer im Westen Österreichs ein Flugbeschränkungsgebiet. Sollte es nötig sein, werden eindringende Flieger abgefangen. Diese Luftraumsicherungsoperation läuft unter dem Namen "Dädalus 2016".

Jährliches Treffen

Das Weltwirtschaftsforum ist eine in Genf ansässige gemeinnützige Stiftung, die unter anderem ein jährliches Treffen in Davos veranstaltet. Unter den 2.500 Teilnehmern sind Führungskräfte von über tausend Mitgliedsunternehmen, Staats- und Regierungschefs, Führer internationaler Organisationen sowie Vertreter der Zivilgesellschaft, religiöser Organisationen und der Wissenschaft. Gemeinsam diskutieren sie über die dringlichsten Fragen der Welt. Das Thema der diesjährigen Tagung ist "Die Beherrschung der vierten industriellen Revolution".

Grenznähe zu Österreich

Aufgrund der Nähe des Veranstaltungsortes zur österreichischen Grenze ist es notwendig, die Veranstaltung auch auf österreichischer Seite zu unterstützen und aus der Luft zu schützen.

Im Rahmen der Operation "Dädalus 2016" obliegt es dem Bundesheer, ein Flugbeschränkungsgebiet im österreichischen Luftraum zu überwachen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Innenministerium.

Sperrzone

Piloten, die unerlaubt in die Sperrzone einfliegen, droht ein Verwaltungsstrafverfahren. Die Basis für den Einsatz bildet ein Abkommen zwischen Österreich und der Schweiz.

Für die im Westen Österreichs stattfindende Operation haben die Verbände der Luftraumüberwachung gezielt trainiert. Sie übten verschiedene Verfahren am Boden sowie in der Luft, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Zu den auffälligsten Vorbereitungen zählten Übungsflüge der Abfangjäger, um verschiedene Anflugverfahren zu trainieren.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Abfangjäger sichern den Luftraum über Westösterreich.

Abfangjäger sichern den Luftraum über Westösterreich.

Netzfunkstellen des Bundesheeres garantieren eine lückenlose Funkverbindung auch im Hochgebirge.

Netzfunkstellen des Bundesheeres garantieren eine lückenlose Funkverbindung auch im Hochgebirge.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt