Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Capricorn 2016" - Aktuelle Berichte

Feierlicher Abschluss der "Capricorn 2016"

Präsentation der Sonderfahrzeuge bei der Waffen- und Geräteschau.

Am Donnerstagabend wurde das Ausbildungsvorhaben "Capricorn 2016" durch den Brigadekommandanten, Brigadier Peter Grünwald, feierlich beendet. Im Vorfeld gab es im nationalen und internationalen Teilnehmerkreis eine erste Feedback-Runde, in der die Kommandanten der Teilnehmerkontingente ihr Lob und etwaigen Verbesserungsbedarf kommunizierten. Durchwegs positive Rückmeldungen gab es an dieser Stelle für die erbrachten Leistungen und das gezeigte Engagement.   ...  Lesen Sie mehr

Soldaten aus 8 Ländern gemeinsam erfolgreich

Zusammenarbeit von Soldaten verschiedener Nationen bei der "Capricorn".

Neben der Unterstützung von diversen Verbänden der österreichischen Streitkräfte sind es in erster Linie die Einheiten, Dienststellen und Verbände der 6. Jägerbrigade, die das Ausbildungsvorhaben "Capricorn 2016" in dieser Qualität ermöglichen.  Lesen Sie mehr

Deutsche Gebirgsjäger und gepanzerte Kampffahrzeuge im Gefecht

Deutsche Soldaten mit 40-Millimeter-Granatwerfer im scharfen Schuss.

Die 3. Kompanie des multinationalen Jägerbataillons 23 wird aus dem deutschen Kontingent gebildet. Sie besteht aus 3 Jägerzügen, wird von bewaffneten Gefechtsfahrzeugen unterstützt und ist zur Aufnahme der Flüchtlinge und zur Verteidigung des fiktiven Flüchtlingslagers eingesetzt.  Lesen Sie mehr

Teambuilding zwischen österreichischen und belgischen Soldaten

Ein belgischer Kompaniekommandant mit österreichischen Funkern.

Die belgische Kompanie, die an der "Capricorn 2016" teilnimmt, besteht aus zwei Zügen belgischer Soldaten der Kommandotruppen. Ergänzt wird sie von einem österreichischen Jägerzug der Kaderpräsenzeinheit des Jägerbataillons 23. Die Kompanie wird während des Scharfschießens als Reserve eingesetzt und verfügt unter anderem über eine Scharfschützengruppe.  Lesen Sie mehr

Soldaten aus mehreren Nationen arbeiten zusammen

Multinational: Bulgarische Soldaten trainieren zusammen...

Die "Capricorn 2016", die im Rahmen der "Mountain Training Initiative" derzeit am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen in Tirol stattfindet, erreicht in der zweiten Woche am Mittwoch ihren Höhepunkt. Durchgeführt wird ein Scharfschießen, an dem Soldaten aus acht Nationen beteiligt sind.  Lesen Sie mehr

Schwergewicht der "Capricorn 2016": Das multinationale Jägerbataillon 23 im scharfen Schuss

Gebirgsjäger des Jägerbataillons 23 mit einem überschweren Maschinengewehr.

Nach der ersten Ausbildungswoche, in der die in- und ausländischen Soldaten die Möglichkeiten erhielten, Gebirgsausbildung und Scharfschießen im Zugs- und Kompanierahmen durchzuführen, werden diese Woche die einzelnen Einheiten zusammengefasst und am Mittwoch das Scharfschießen im Bataillonsrahmen ausgeführt.  Lesen Sie mehr

Gebirgsjäger mit Spezialfahrzeugen am höchsten Truppenübungsplatz Europas

Ein deutscher BV-206 "Hägglund" vor dem Hochlager des Truppenübungsplatzes.

Gebirgssoldaten aus acht Nationen trainieren im Rahmen der "Mountain Training Initiative" (MTI) bei der "Capricorn 2016" am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen in Tirol die multinationale Zusammenarbeit im Hochgebirge.  Lesen Sie mehr

Miliz und Hubschrauber im multinationalen Gefüge

Luftlandung von slowenischen Soldaten mit österreichischen "Black Hawk".

Ein wesentlicher Inhalt des multinationalen Ausbildungsvorhabens "Capricorn 2016" ist unter anderem auch die Zusammenarbeit mit den Luftstreitkräften. Gerade im Hochgebirge kann der richtige Einsatz der Transporthubschrauber zum Transport der Soldaten an exponierte Stellen entscheidend sein.  Lesen Sie mehr

Ein Kompaniekommandant über das multinationale Ausbildungsvorhaben "Capricorn 2016"

Hauptmann Alge weist den Kommandanten der Streitkräfte in die Übung ein.

Hauptmann Simon Alge ist der Kommandant der Kaderpräsenzeinheit (KPE) des Jägerbataillons 23 aus Bludesch. Er und seine Soldaten gehören somit zu den Kräften des Bundesheeres, die speziell für die rasche Verfügbarkarkeit bei internationalen Einsätzen trainiert und ausgebildet werden. Hauptmann Alge schildert in einem Interview seine Eindrücke als Teilnehmer an der multinationalen Ausbildung "Capricorn 2016".  Lesen Sie mehr

Kampfunterstützung durch Tragtiere

Tragtiereinsatz im Hochgebirge zur Unterstützung der eingesetzten Truppen.

Die Soldaten des deutschen Hochgebirgsspähzuges brachen gestern zu einem mehrtägigen Aufenthalt im freien Gelände auf. Ihr Auftrag ist es, unter der Annahme eines Übungsszenarios einer Geiselnahme, eine mehrtägige Aufklärung im Bereich Klammjoch durchzuführen und somit den niederländischen Spezialeinsatzkräften wichtige Ergebnisse für ihren Einsatz zur Befreiung der Geiseln zu liefern.  Lesen Sie mehr

Kooperation und Erfahrungsaustausch zwischen Soldaten aus acht Nationen

Absprachen zwischen einem österreichischen und einem belgischen Soldaten.

Eine Kompanie des multinationalen Jägerbataillons 23 wird durch das belgische Kontingent gestellt. Die belgische Einheit wiederum  wird durch einen Jägerzug aus Österreich, der aus Soldaten der Kaderpräsenzeinheit des Jägerbataillons 23 besteht, verstärkt. Ziel der Durchmischung der Verbände ist es, durch die multinationale Zusammensetzung mit Soldaten verschiedener Nationen einen Erfahrungsaustausch sowie Fortschritte im Bereich der Interoperabilität ...  Lesen Sie mehr

Heeres-Gebirgsjäger bilden internationale Soldaten im Hochgebirge aus

Österreichische Gebirgssoldaten im scharfen Schuss auf einen Gegenhang.

Über 800 Übungsteilnehmer stellt das österreichische Bundesheer während des Ausbildungsvorhabens "Capricorn 2016". Der Großteil davon stammt von der 6. Jägerbrigade. Die erfahrenen Gebirgssoldaten aus Österreich zeichnen sich für den Aufbau und den Betrieb der Ausbildungsinfrastruktur verantwortlich, unterstützen die ausländischen Teilnehmer während ihrer Ausbildung und stellen den Großteil der übenden Truppe durch ...  Lesen Sie mehr

"Capricorn 2016" hat begonnen

Fischer und Commenda beim Truppenbesuch.

Eine besondere Ehre wurde den ca. 1.200 übenden Soldaten am zweiten Tag der "Capricorn" am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen zu teil. Bundespräsident Heinz Fischer besuchte die Soldaten und der Chef des Generalstabes, General Othmar Commenda, absolvierte eine Dienstaufsicht.  Lesen Sie mehr

Soldaten aus acht Nationen treffen am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen ein

Aufmarsch im Hochgebirge.

Das Eintreffen der Teilnehmer der "Capricorn" am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen verlief reibungslos. Trotz des schweren Geräts, das viele der teilnehmenden Nationen mit ins Hochgebirge brachten, konnte die Kolonne der verschiedenen Militärfahrzeuge ohne Verzögerung das Hochlager erreichen.  Lesen Sie mehr

Vorbereitungen für die "Capricorn" laufen auf Hochtouren

Eintreffen der ersten Sonderfahrzeuge "Hägglund" der deutschen Bundeswehr.

In der letzten Woche vor Beginn der "Capricorn 2016" laufen die Vorbereitungen auf dem Truppenübungsplatz Lizum/Walchen auf Hochtouren.  Lesen Sie mehr

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz