Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button

Pionierbataillon 2

Das Pionierbataillon 2 ist in der Schwarzenberg-Kaserne in der Garnison Wals/Siezenheim stationiert. Der Verband, besser bekannt unter dem Namen "Salzburger Pioniere", kann eine lange und traditionsreiche Geschichte vorweisen. Der Kommandant ist Oberst Günther Gann.

IDie Kernaufgaben des Bataillons sind das Fördern der eigenen Bewegung, das Hemmen der feindlichen Bewegung, Schutz vor Waffenwirkung und Erhöhung der Standfestigkeit sowie die Katastrophenhilfe. Diese Aufgaben werden durch moderne Geräteausstattung, Infrastruktur und umfassenden Ausbildungen sichergestellt.

Die Aufgaben des Bataillons:

  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von Kadersoldaten,
  • Ausbildung von Grundwehrdienern zu Pioniersoldaten,
  • Unterstützung der Kampftruppe durch pioniertechnische Maßnahmen,
  • Straßen-, Wege- und Brückenbau,
  • Sprengen,
  • Feldlager- und Seilbahnbau,
  • Kampfmittelbeseitigung,
  • Ausbildung von Kaderpräsenzsoldaten für Auslandseinsätze,
  • Entsendung von Personal und Gerät zur Friedenssicherung,
  • Hilfe bei Elementarereignissen im In- und Ausland,
  • Unterstützungsleistungen.

Die Salzburger Pioniere stehen jederzeit mit einer durch schwere Pioniergeräte verstärkten Pionierkompanie (ca. 90 Soldaten) für Katastropheneinsätze im gesamten Bundesgebiet bereit. Der hohe Ausbildungsstand sowie die Leistungsbereitschaft und der Leistungswille des Verbandes werden bei Unterstützungsleistungen und Katastropheneinsätzen immer wieder unter Beweis gestellt.

Gliederung

Das Pionierbataillon 2 gliedert sich in:

  • Kommando und Stabskompanie
  • Panzerpionierkompanie,
  • Pionierkompanie (gebirgsbeweglich),
  • Pionierbaukompanie (KPE),
  • technische Kompanie.

Ausbildungsgelände zur Kampfmittelabwehr

Die Salzburger Pioniere verfügen über ein im Bundesheer einzigartiges Ausbildungsgelände zur Kampfmittelabwehr. Dieses dient dem Bewusstmachen von Gefahren, die von verschiedenen Kampfmitteln ausgehen. Durchgeführt werden gezielte Ausbildungen in Stationen, welche den Soldaten befähigen, Gefahren zu erkennen und sich richtig zu verhalten.

In dieser Anlage können sowohl Spezialisten wie Kampfmittelabwehrfachpersonal als auch Soldaten, die noch nie mit diesem Thema konfrontiert waren, ausgebildet werden. Vermittelt werden Inhalte wie das Erkennen und Kennzeichnen von Minen und Sprengfallen, der Umgang mit dem Metalldetektor, das Erkennen von Sprengfallen in verschiedensten Bereichen von Fahrzeugen, Stellungssystemen und Wohnhäusern, das Verhalten in minengefährdetem Gelände sowie Minen- und Munitionskunde.

Seilbahn

Die zwei beim Pionierbataillon 2 verfügbaren Materialseilbahnen werden für Übungen oder im Einsatz vor allem im unwegsamen Gelände errichtet. Die Seilbahn dient vor allem zur Versorgung der im Gebirge eingesetzten Truppe, wird aber auch im Rahmen von Unterstützungsleistungen, etwa beim Abtransport von Holz, eingesetzt.

Oft stellen Materialseilbahnen den einzigen Zugang zu hochgelegenen Gebieten dar. Die militärisch genutzte Seilbahn kann sowohl national als auch international eingesetzt werden. Die Seilbahn kann im steilen, unwegsamen aber auch im flachen Gelände und auch zur Überquerung von Flüssen, Schluchten, Engen und Straßen genutzt werden.

Die gebirgsbewegliche Pionierkompanie des Bataillons betreibt intensive Ausbildung mit der Seilbahn und leistet damit einen wesentlichen Beitrag für die Pionierunterstützung im Gebirge. Die Salzburger Pioniere bieten den Absolventen der "Landesberufsschule Hallein Seilbahntechnik" die Möglichkeit, ihren Grundwehrdienst im Seilbahnzug abzuleisten.

Zeltsystem

Dem Pionierbataillon 2 wurde die Verantwortung über das "COLPRO"-Zeltsystem des Bundesheeres übertragen. Seit dem Frühjahr 2014 wird eine intensive Erprobung dieses modernen Zeltsystems betrieben, das notwendige Personal daran ausgebildet sowie notwendige zusätzliche Beschaffungen vorangetrieben, um die Einsatzbereitschaft des Zeltsystems herzustellen.

Waffen und Gerät


Fotos

Fotos von Einsätzen und Übungen der Pioniere aus Salzburg finden Sie hier:

Downloads

  •    Truppenzeitung 'Der Gebirgspionier' Ausgabe 01/2016
  •    Truppenzeitung 'Der Gebirgspionier' Ausgabe 04/2015
  •    Truppenzeitung 'Der Gebirgspionier' Ausgabe 03/2015
  •    Truppenzeitung 'Der Gebirgspionier' Ausgabe 02/2015
  •    Truppenzeitung 'Der Gebirgspionier' Ausgabe 01/2015

Kontakt

Kommando Pionierbataillon 2
Schwarzenberg-Kaserne
A-5071 Wals/Siezenheim
[Finden mit Google-Maps]

Tel.: +43(0)50201 - 8031-100
Fax: +43(0)50201 - 8017-300

E-Mail: pib2@bmlvs.gv.at

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt